Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Benutzer / radio / Sendung / 36C3 – Chaos Communication Congress

36C3 – Chaos Communication Congress

Wir berichten vom 36C3, dem Jahrestreffen des Chaos Computer Clubs
Download: abs200115.mp3

36c3

Der 36C3, der 36. Chaos Communication Congress ist das jährliche Treffen des Chaos Computer Clubs.

fairydust

Unsere Sendungen zum Congress in vergangenen Jahren:

Transkription

[0:00] Herzlich willkommen auf radio x und zwar das magazin abs steht für arbeit bildung und soziales und für euch ein mikrofon ist der andi und der michael hallo hallo warum höre ich dich nicht mach mal gas eins. Also hier ist der michael hallo wir grüßen euch schön dass ihr dabei seid schön dass ihr zuhört ihr wisst ja abs euer gesellschaftspolitischer magazin hier bei radio x genau frankfurter lokalradio so sieht's nämlich aus ja und magazin ist nicht nur umsonst da sondern sondern auch für ohne geld und zwar jeden mittwoch um sechzehn uhr hier auf gerade x zu hören unsere ganzen sendungen können nach gehört werden auf punkt de und falls ihr themen habt oder mal bei uns im studio sitzen wollt und ihr habt ein interessantes thema und mit uns reden wollt über ein thema was euch interessiert vielleicht oder ein politisches relevantes thema das was ihr für richtig haltet dann schreibt uns doch einfach an redaktion at magazin punkt de ja und der michael in der zeit noch ein bisschen den tisch hier zusammen wir müssen heimwerker ermäßig weißt du wie das ist hier wir sind doch alle ikea geschult oder ja das ist nicht so das ist immer so hier bauen wir wollen euch heute was erzählen von der veranstaltung die wahl zwischen den jahren gewesen also zwischen weihnachten und silvester das war eine ziemlich interessante veranstaltung die jedes jahr stattfindet die haben auch schon mal ein bisschen auf dem schirm gehabt es geht um den chaos communication kongress.

[1:29] Wahnsinn cool gell c auch oder sechsunddreißig drei genannt eigentlich c ist ja eigentlich der chaos chaos computer club.

[1:38] Das ist der club oder der kongress oder oder auch das camp je nachdem wie du das nennen willst da gibt es eine interpretationsache toleranzschwelle möglichkeit okay also das ist eine riesen veranstaltung das ist im prinzip das jahrestreffen von den leuten die beim c aktiv sind da können natürlich auch leute hingehen die sich für die themen insgesamt interessieren die kommen alle zusammen das war diesmal in leipzig ist ja jetzt schon seit einigen jahren dort im messegelände riesensache das heißt da kommen über zehntausend leute inzwischen zusammen was ist die aktuelle zahl ich habe gehört siebzehntausend waren einfach dieses jahr beziehungsweise letztes jahr waren dort und. Ich weiß gar nicht wie viel quadratmeter da diese messehallen platz finden aber da wurde jetzt auch nicht die ganzen messehallen ausgenutzt aber.

[2:28] Da war richtig was los ja das ist eine riesen nummer besonders wenn man bedenkt dass das alles community organisiert ist das heißt das sind alles helfer freiwillige die ihre zeit in den urlaub investieren um zu helfen dass das ganze dort funktioniert infrastruktur kommunikation aufbauarbeit betrieb sicherheit möglich alles von den leuten selber gemacht die da hinfahren und insofern ist das schon beachtlich es gibt aber auch andere in gruppen die das auch so machen aber der zieht sich kriegt das hin und die sind. Jedes mal gewachsen weil's einfach so spannend und so interessant ist und so viele gute themen gibt es gibt vorträge auch in den großen hallen. Einzelne hallen wo die leute auch sich treffen sozusagen die sammler also wo. Sich hinsetzen und sagen wir basteln jetzt mit irgendwas und wir kennen uns damit aus sondern gibt's noch tische wo vielleicht was was ich fünf sechs leute dran passen und dann kann man da machen zu programmieren oder zu löten das ist ziemlich cool man kann irgendwo hingehen wenn man da was interessantes sieht geht man hin und fragt was machst du da gerade erzähl mal und dann.

[3:34] Kommt man dann sofort ins gespräch viele leute sind sehr breit willig da dir gleich zu erzählen was sie da machen und da kann man dann sofort ins fachsimpeln kommen oder auch ins philosophieren also in beide richtungen detailliert oder ins allgemeine das ist möglich das findet dort statt jetzt ist es so diese vorträge werden inzwischen gestreamt das ist eine ziemlich coole sache vor zehn jahren ging das schon los da hat das manchmal funktioniert manchmal nicht so richtig inzwischen funktioniert das super wie gesagt alles von freiwilligen organisiert gibt's also die streams die kann man sehen die kann man auch nachträglich hören media punkt c punkt de das heißt da findet man all die vorträge. Wenn man nicht vor ort ist verpasst man natürlich auch was nämlich all die sachen die vor ort stattfinden lichtinstallation die kommunikation mit leuten vor ort wie das alles so funktioniert. Da muss man natürlich dann selber hinfahren um auch dieses feeling dann zu bekommen andi du warst.

[4:34] Vor wie gesagt ein paar wochen dort zum ersten mal für dich wie war es denn so erzähl mal ja also ich habe mich da aus versehen zufälligerweise bin ich da gelandet und hab mich da verlaufen im gotteswillen ja also ich bin dort gewesen und es war für mich das allererste mal auf dem pc und das war sehr beeindruckend. Und wenn man natürlich viele wenn man natürlich gerne nerds sozusagen mal viele auf einen haufen sehen möchte dann kann man das dort sozusagen wirklich tun also man kann dort richtig viele menschen sehen die plan von ihrer sache haben die auch mit leidenschaft und mit herzblut löten sage ich jetzt mal ja oder zusammenbasteln oder programmieren oder. Verschiedene dinge aus verschiedenen sachen basteln und das sind auch unterschiedliche materialien im einsatz natürlich primär halt natürlich irgendwie platinen oder. Auch analoge sachen die man dort irgendwie ausprobieren konnte aber das fand ich auf jeden fall sehr imposant. Soviel geballten krips auf einem platz zu sehen und.

[5:46] Man muss natürlich sagen es ist natürlich sehr männer lastig also der größere teil ist halt schon auf jeden fall auch männerdominiert aber so was ich jetzt auch mit den in den gesprächen so mitbekommen habe dass auch frauen immer großes interesse dort an dem sechsunddreißig c drei in dem fall jetzt auch mehr interesse auch da zeig ja gut das ist ja ein bisschen auch der ich sage mal der allgemeine situation geschuldet zur technische dinge das ist eine realität die wir sehen das jungs jugendliche also jungens und männer interessieren sich durchschnittlich er für technische dinge und insofern ist das natürlich auch dann ein heimspiel wenn man da hingeht und dann eben ein bisschen basteln kann wobei man natürlich auch sagen könnte das ist ein gesellschaftliches problem oder beziehungsweise eine gesellschaftliche attitüde. Erstmal eine situation ob das ein problem ist das ist noch eine ganz andere frage aber das ist ein anderes thema da wollen wir jetzt nicht drauf eingehen weil da könnten wir auch noch lecker toll diskutieren auf jeden fall genau wir.

[6:44] Du bist also angekommen was waren denn wirklich deine allerersten eindrucke du kommst in die messehalle rein und. Es ist wahnsinn es ist einfach riesengroß also auch also jetzt nur mal jetzt nicht den c gemeint sondern einfach diese messehalle ist ja schon der wahnsinn du kommst da hin fährt eine straßenbahn in der s-bahn hin und die straßenbahn fährt relativ vor die tür und musste dann nochmal irgendwie fünf minuten laufen da ist erstmal so ein ein kleiner teich davor dann ist dann dieser riesenbock diese erste große riesen messehalle aus glas. Irgendwie beleuchtet mit also man sieht es auch schon von der ferne dass da diese messehalle sozusagen ist und einfach nur diese diese große eingangs messehalle dieser bogen in glas der ist schon sehr imposant.

[7:29] Da gibt's eigentlich nur fressbuden und halt natürlich so die orga crew ist dort vor ort und auch so der presse stand und die eingang der eingangsbereich sozusagen also die kassen aber das ist eigentlich gar nicht mehr so viel aber trotzdem alleine das ist schon imposant und das fand ich schon sehr sehr schön und auch einfach man hat sich schon irgendwie gleich so sag ich mal ein bisschen heimelig geführt deswegen meine frage wie war denn so die kommunikation das sind leute die machen auch irgendwas wie kommen sie auf die zu wie gehst du auf die zunge hat das funktioniert also das fand ich auch sehr spannend also vielleicht ein erlebnis hatte ich auf jeden fall auch da bin ich jetzt direkt jetzt nicht irgendwie so in kontakt getreten. Aber ich konnte das so ein bisschen so beobachten wie konnte es sozusagen im gespräch mit aufschnappen und zwar gab es da ein das auch eine sehr sehr extravagante person die da sozusagen vor den geräten stand und zwar war das ein typ der hat glaube ich auf wieso auf so einem länglichen regal.

[8:30] Ungefähr neun drei d drucker bedient gleichzeitig okay auf von seinem in der mitte statt und halt so nett. Auf sozusagen körperhöhe und hat dann entstehen diese neuen drucker bedienen also der hat auch drei d und hat da irgendwelche plastikteile produziert ich glaube es waren buchstaben einfach und das war der wahnsinn so also nein nur das zu sehen und er selber war halt eigentlich hatte hatte ein bad getragen wird sozusagen auch eher männlich aussehen aber er hat halt irgendwie ein kleid getragen und dazu seine hausschuhe so ja also so ein wirklich so ein rosanes kleid mit.

[9:09] Mit spaghetti trägern sozusagen und das war schon sehr sehr faszinierend ihn da zu sehen und ich habe da so ein bisschen aufgeschnappt was er da so macht und hat gemeint er drückt einfach was was du ihnen in den sinn kommt und das war so ein bisschen so die attitüde von ihm und das fand ich super interessant ein anderes gespräch weil ich auch aufgeschnappt hab die haben sich auf englisch unterhalten und da waren wirklich zwei die haben sich richtig ausgekannt und damit auseinandergesetzt ja die haben im endeffekt so wie kleine satelliten gebaut und haben die in den himmel geschossen also wir haben in der halle oder unseren himmel nähen unseren himmel also die stellen sich irgendwo hin wo sie halt wohnen keine ahnung basteln ihre kleine satelliten oder flugkörper sage ich mal schießen die in den himmel und lassen messen alles was sie so irgendwie in die finger bekommen ob jetzt der luftdruck ist oder ob das jetzt die temperatur ist oder die zusammensetzung der luft zu messen die dann und messen aber auch sowie die flugbahn das himmelskörper also das sind jetzt eher sowas wie raketen nicht so sehr wie genau das sind eher so das habe ich nicht ganz herausgehört ballons oder raketen waren und da waren so zwei die haben.

[10:22] Gefachsimpelt und ich wollte eigentlich mich mit den einen noch unterhalten aber da war nichts aus seinem gespräch herauszubekommen also ich fand das sehr faszinierend ja das muss ich sagen einer dieser ich möchte nicht sagen leitsätze aber so eine beschreibung attitüde ist ja auch. Spaß am gerät das heißt wirklich zu sagen hier wir treffen uns hier wir machen was zusammen aber hauptsächlich geht's darum dass man am gerät rumschraubt und auch ein bisschen rumbasteln.

[10:47] Für leute die dann spaß mit haben dass sie auch sagen können ja genau deswegen machen wir das ja also das ist jetzt ja ja eine lustige bastelei ähm es gibt ja viele also.

[10:59] Die lichtinstallation sind ja auch immer eine ganz außergewöhnliche sache oder erzähl mal also die lichtinstallation. Das war zum beispiel in halle zwei wo ich mich die meiste zeit aufgehalten hab war zum beispiel das war so ein bisschen aufgebaut wie so es gab ein zentrum und drumherum gab es sozusagen in. Gefäßen diese tische oder diese plätze oder diese arena sage ich mal arenen und in der mitte war halt so eine ich kann's fast gar nicht beschreiben also eine lichtinstallation was sich was wie discokugel artig aufgebaut worden ist aber in dem sinne discokugel dass sich da sowie propeller artige spiegel die befestigt waren nochmal in einer gerätschaft die dann sozusagen wieder reflektiert haben und angestrahlt worden sind und das wenn du dadurch die ganze zeit aufgehalten hast bist du irgendwann kirre geworden im kopf ja also ich war ja auch mal auch mal auf einem kongress ist schon ein bisschen her da gab es noch eine diskussione und als ich das erste mal da rein kam.

[12:10] Ich habe mir echt gedacht dass da auch nicht das sah aus wie in einem salz fiction filmen der achtziger oder neunziger also schon ein bisschen antike aber mit licht und eine gewisse stimmung also war so ein bisschen play dran ermäßigt auch und ich habe mir gedacht.

[12:22] Hier ist er der silber also wirklich beeindruckende sachen schon deswegen wegen der lichtinstallation lohnt sich auf jeden fall hinzufahren ein riesenspaß soll wirklich cool aus ja das wäre das nämlich der nächste punkt den ich nämlich angesprochen hätte und zwar in der tat ich habe nämlich die techno genannt weil da immer der schönste oder elektro halt irgendwie stattgefunden hat und. Dort die lichtinstallation das war der wahnsinn aber nicht nur die lichtinstallation sondern halt auch sage ich mal das bühnenbild und auch so die dekoration also über zum beispiel wenn du reingekommen bist hast du erstmal sozusagen links die große lichtinstallation mit dem dj-pult gesehen aber wenn du drei reingegangen bist und weiter zu dem zu der bar gelaufen bist.

[13:05] Hast du ein klavier gesehen wie wie in der kirche so eine orgel hast du gesehen die aber auseinandergenommen war und an fäden hing also du hast sozusagen die einzelteile gesehen mit den mit den einzelnen tasten und mit den einzelnen komponenten von so einem von so einer orgel und hast die und das hing sozusagen über der bar drüber an seilen und das war also das war eine richtige wahnsinns kunst sozusagen und in der mitte gab es dann so 'ne riesen sitzgefühl möglichkeit mit stufen ähnlichen gegenständen obendrüber war dann auch nochmal eine installation die sich so gedreht hat was so außer wie so ein windrad also es war wahnsinn und jetzt will ich nicht davon anfangen wie diese lichtinstallation nämlich war also das war echt also ich habe noch. Nie so eine.

[13:55] So eine krasse installation gesehen also ich war ja auch schon auf der fusion so da gibt's ja auch schon einiges an gewusst und und auch lichtinstallationen aber sowas hab ich auf jeden fall in der art noch nicht noch nicht gesehen okay also viel licht sechsunddreißig drei sechsunddreißigste chaos communication kongress vom chaos computer club in leipzig zwischen den jahren gibt es jedes jahr zwischen den jahren also nach weihnachten vor silvester wichtige bestandteile sind ja zum einen vorträge die dort stattfinden also es gibt ein sehr umfangreiches vortragsprogramm das geht morgens um zehn los um mitternacht ist die letzte veranstaltung also richtig volle pulle und ich glaube in in fünf seelen gleichzeitig wird also auch gleichzeitig gestreamt das heißt man kann den auch verfolgen es gibt teilweise sehr technik lustige sachen.

[14:45] Aber auch andere schwerpunkte also zum beispiel der gesellschaft geschaltet gesellschaftliche oder gar gesellschaftspolitische dinge betreffend oder auch ökologie. Das ist also ein ganz buntes programm dass verschiedene schwerpunkte hat aber natürlich auch in erster linie erstmal so hacker und programmierer und spielt sich auch ansprechen aber auch eben in einem feld sind wo sie jetzt leute die sich für gesellschaftliche entwicklungen interessieren die finden dort auch was wenn es um club wie zum beispiel also ein paar schlüssel umgeht dann findet das dort statt wenn's um vorratsdatenspeicherung und aktuelle politischen entwicklungen geht dann findet das dort auch statt also da da kann man zu vielen bereichen etwas hören. Ist ja da ist dir da was besonderes aufgefallen was du jetzt super interessant findest oder wo du sagst hey das sind so spannende themen die hätte ich gerne auch noch alle angeguckt ich hatte gar keine zeit dazu. Ja in der tat geglaubt dass da so einige themen die mich da interessiert haben mir hat in der tat leider die zeit gefehlt weil ich da auch so ein bisschen eingebunden war und allerdings ist das so dass du dort. Natürlich die möglichkeit hast sozusagen dort gab es überall sozusagen wlan und konntest dich sozusagen einlenken und konntest sozusagen auch vor ort an der stelle wo du bist dir die sachen anschauen aber eine sache.

[16:10] Genau mein oder meine interesse ist ja eher dass politische als vielleicht kryptografisch oder das technische mein mir sozusagen auch einfach das wissen dazu fehlt. Dort gab es in der tat die möglichkeit dich an den tisch zu setzen um zu löten und dir das zeigen zu lassen ja genau kann man einsteigen da kann man einfach einsteigen oder was ich auch sehr interessant fand schlösser aufknacken da gab es richtig peking also da gab's leute die dir material gegeben haben die haben dir ein schloss gegeben und dann hast du dich an den tisch gesetzt und dann hast du erstmal geguckt wie du so ein schloss auf kriegst also auf hexe sozusagen das ist richtig hacking ja so schwierig ist das gar nicht muss man üben also viele übungen aber es ist nicht kompliziert ist dann auch in der tat einmal da es war leider viel zu voll da hast du keinen platz mehr gefunden.

[16:56] Aber ja das ist vielleicht der plan für das nächste mal sozusagen ansonsten natürlich was es da an vorträgen gab fand ich super interessant was ich selber gar nicht sehen konnte aber was ich mir da noch im nachhinein angeschaut habe war der vom vom peng kollektiv die sozusagen ihre ganzen aktionen von den letzten jahren vorgestellt haben aber auch. Wie das sozusagen das echo auch von den aktionen wie das zurückkam und und wie es aber auch in der gesellschaft sozusagen aufgenommen worden ist also da können wir auch nur sagen das ist ein heißer tipp all die vorträge die ausgezeichnet wurden sind auch in so einer mediathek verfügbar das heißt die haben die inzwischen alle archiviert kann man alle angucken also bis auf ganz wenige die nicht auf wunsch der vortragenden nicht ausgezeichnet worden aber kann man alle angucken die hatten sogar die situation dass irgendwie am ersten tag einen vortrag da ging's um überwachungstechnologien in der botschaft in london wo auch nicht auch sondern wo julian assange lange untergekommen war da hat jemand da ausm nähkästchen geplaudert und wie das mit den kameras und toni überwachung und sonst wie.

[18:08] Funktioniert hat und da hat wohl die videoaufzeichnung oder am ersten tag nicht so richtig funktioniert was weiß ich alles wissen wir nicht aber tatsächlich haben sie den auftrag den vortrag dann eben nochmal wiederholt. Kann man sich in der also in dieser mediathek dann eben auch die nächste die version vom vierten tag kann man sich angucken ist super spannend ist wirklich ja gruselig was die geheimnisse so treiben und wie das so dann konkret aussieht wenn man da mal ein bisschen genauer nachguckt ja viele sprachen viele sachen. Was ich ja auch also was man vielleicht noch mal sagen es ist oder nochmal weiß ich ob man das wiederholen muss im endeffekt also diese vorträge die dort gezeigt werden haben ja. Ich glaube dass es vielleicht der knackpunkt daran dass die mit der zeit immer mehr gesellschaftliche relevante themen aufgreifen und haben also dass sie viele sachen aufdecken wie zum beispiel also ich habe mir einen anderen vortrag angehört von dem junus der zu netzpolitik so ein jahresrückblick gegeben hat und der also. Wahnsinn also das ist also das ist also es ist erschreckend und das ist aber auch krass wie viele engagierte menschen ist einfach gibt und sich da hinstellen und sagen leute so sieht's aus.

[19:28] Ich frage mich dann immer natürlich warum passiert da nichts sozusagen in dem sinne halt ne es passiert aber was in dem sinne halt dass die leute sich da engagieren und das aufdecken du brauchst natürlich beides du brauchst personen die sich auskennen also zum beispiel jetzt zusammenhänge auch verstehen können und und verstehen warum das diese oder jene sache cool oder uncool ist und dann brauchst du natürlich auf der anderen seite auch leute die sich dann die mühe machen also dann wirklich auch hinsetzen und sagen ja wir gucken uns das genau an wie funktioniert das ich hätte jetzt gesagt wir hören mal in einen der vorträge rein und zwar gibt es einen der war der war schon abzusehen dass der gut werden wird und zwar vom david griesel ähm der hat schon mal einen vortrag gehalten der war. Wenn man im englischen sagen hillary also wirklich. Okay andere sache werden wir verlinken in den shownotes kopieren oder sage ich nur der david der macht data mining also ist computer scientists und guckt sich eben. Startet jetzt guckt er sich eben datenmengen an und guckt was kann man daraus machen was kann man dafür interessante sachen bei rausfinden und er hat sich wohl als bastel projekt mal die abfahrtszeiten von zügen an deutschen bahnhöfen angeguckt und zwar alle. Alle die man da so kriegen kann oder ein geschenk die fernzüge und alle großen bahnhöfe und hatte eben daten gesammelt und haben geguckt was kann man denn da so rauslesen.

[20:51] Und da kann man auch sehr interessante sachen bei raus ja zum beispiel züge fahren welche strategien da von der bahn teilweise angewendet werden um pünktlich zu bleiben auf was man achten sollte wenn man mal tickets kauft was vielleicht idee ist und nicht so gut wir haben das mal ein bisschen zusammengefasst also das war jetzt mal in den vortrag ein bisschen reinhören es lohnt sich auf jeden fall den vortrag komplett an zu hören sage ich mal und ja.

[21:21] Mining pünktlichkeit ist eine ziehe so nennt er seinen vortrag und ich denke wir haben uns das einfach mal an und dann hören wir uns nachher wieder bis gleich.

[21:32] Am ende des jahres zweitausendachtzehn hat nämlich die bahn gesagt rund fünfundsiebzig prozent ihrer fernzüge sein pünktlich gewesen.

[21:41] Dafür muss man erstmal wissen was es denn pünktlich die bahn errechnet das folgendermaßen. Wenn ein zug bei einem stopp weniger als sechs minuten zu spät ankommt dann ist er pünktlich. Das ist wirklich die definition und wir übernehmen das müssen wir dann nicht handeln irgendwie. Dann errechnen sie den prozentsatz aller stopps bei denen das der fall ist und das wären bei. Fünfundsiebzig prozent in zweitausendachtzehn so der fall gewesen und das hat mich in meiner persönlichen erfahrung irgendwie gestört. Ähm in den in den letzten jahren bin ich quer durch deutschland gereist davon relativ häufig mit der bahn ja. Dann hab ich einen meiner mailbox geguckt und für mehr als die hälfte meiner fahrten habe ich diese e-mail von verspätung alarm bahn de.

[22:36] Da dachte ich ich bin wohl dieser eine typ der aufpassen muss nicht vom blitz getroffen zu werden während er den sechser im lotto abholt.

[22:47] Ich wollte das dann genauer wissen also hab ich mal in die statistiken geguckt die auf der webseite der bahn sind und dann habe ich gesehen da sind kaum welche.

[22:55] Die bahn bietet auf ihrer webseite nur die prozent der pünktlichen stopps pro monat an fürs gesamte bundesweit noch einmal getrennt und fernverkehr und das ist zusammengefasst damit kann man nichts anfangen ja man kann da nicht nach bestimmten verbindungen filtern man kann auch nicht gucken bei welchen bahnhöfen die performance besonders schlecht oder gut ist und alles was interessant ist oder was ich interessant fand. Geht nicht also habe ich am achten januar begonnen die deutsche bahn zu vorratsdaten speichern. In diesem in diesem datensatz. Gucken wir heute rein. Und wir werden das auch nicht nur aus sondern ich werde auch ein bisschen zeit darauf verwenden euch grob zu erklären wie man so ein daten projekt angeht und worauf man achten muss und wie man vor allem merkt ob man vertrauen in die daten haben kann ja das muss ja nicht sein dass alles stimmt was man so runter lädt. Über den ganzen vortrag hinweg gebe ich euch immer so ein paar wie. Nenne ich das praxistipps die ihr mit nach hause nehmen und an die ihr denken könnt wenn ihr beim wenn ihr eine bahnfahrt bucht.

[24:06] Jeder punkt hier ist wieder ein fernverkehrshalt bahnhof dass der tagesbeginn null uhr vom neunten märz. Dieses jahres ich gehe jetzt die zeit stunde verstünde durch und dann sehen wir wie so ein tag für die bahn aussieht die bahnhofs punkte schwellen an wenn in der stunde. Mehr stops stattgefunden haben und die farbe markiert die ausfälle blau ist wenig rot ist viel dunkelrot entspricht fünfzig prozent oder mehr ausfällen und es ist jetzt null uhr.

[24:32] Und man sieht. Noch einige wenige züge des vortrages sozusagen unterwegs sind die die lumpensammler sozusagen und das wird jetzt weniger werden und die nachtruhe kehrt ein die zeit vergeht nachtruhe und hier erwarten neuer tag jetzt ist so langsam voll betrieb ne es ist acht uhr.

[24:55] Wir sehen hier ein paar punktuell ereignisse die für ausfälle sorgen das sind die roten flecken das unwetter oder so passiert keine notizen. Es ist mittag.

[25:12] Jetzt wird es wieder weniger der tag geht seinem ende entgegen.

[25:16] Die letzte stunde des tages ein neuer tag beginnt ist der zehnte märz wir sehen wieder die letzten züge anzüge vor die nachtruhe beginnt alles schläft.

[25:27] Der tag wird älter es ist sechs uhr man sieht schon ein bisschen traffic es ist neun uhr wir sind wieder im vollbetreuung.

[25:34] Es ist mittag am zehnten märz und wir erinnern uns an dem tag war ja was.

[25:41] Hier zeigt der orkan eberhard erste auswirkungen.

[25:49] Und hier hat er dann in fast ganz deutschland den fernverkehr flachgelegter ich musste die farbskala erweitern weil man fünfzig prozent ausfälle normalen nicht hat. Und wir lassen diesen sehr schlechten tag für die bahn nun ausklingen.

[26:05] Hier ist wieder mitternacht die grenze zum folgetag eine störung in der größenordnung zieht natürlich noch einige tage messbare verspätungen und ausfälle nach sich ist klar wenn man das auf plottet sieht man das mehrere tage runtergehen die spielen wir jetzt aber nicht alle durch aber wir sehen nicht immer ist die bahn schuld. Wenn ihr die daten so auf plausibilität checkt dann nutzt unbedingt gute visualisierungen die am besten gleich mehrere dimensionen hier hatten wir ausfälle ort in zwei dimensionen und die anzahl der stopps und die zeit nach stunde der beste apparat. Zur mustererkennung an denen wir zur zeit haben das ist nun mal das gehirn und da gibt es nur eine breitband leitung hin und das sind die augen.

[26:47] Wenn ihr als unternehmen eure erfolgskriterium schlecht setzt dann schafft ihr anreize die das unternehmen in eine unerwartete richtung lenken.

[26:57] Und hier haben wir ein paradebeispiel dafür ja wenn die bahn einen unpünktlichen zug einfach spontan ausfallen lässt ähm. Dann steht die nach ihrer eigenen messmethode danach besser da und nicht schlechter. Die ausfälle einfach komplett aus der statistik fliegen also müssen wir uns die frage stellen. Wo genau lohnt es sich für die bahn am meisten ein paar ausfälle zu erzeugen um damit die pünktlichkeit statistik zu pushen.

[27:25] Geklatscht ja schon vorher so kann ich nicht arbeiten und die lösung ist. Am ende und am anfang von fahrten züge fahren nämlich häufig die selbe strecke hin und her und der hier fährt los bis hier ist alles gut gegangen.

[27:45] Dann satt verspätung angesammelt das passiert und an diesem punkt ist zu erwarten dass die letzten beiden halte auch verspätet sein werden.

[27:54] Auch die ersten beiden halte der rückfahrt natürlich das also schlecht für die statistik also lassen wir sie doch einfach ausfallen blasen wir ab. Der zug schmeißt die fahrgäste raus dreht an ort und stelle um und ist wieder pünktlich und wer in den roten stopps einsteigen und aussteigen will der der steht halt mit leeren blick am gleis. Aber die verspätung statistik verbessert sich denn die ausfälle fallen ja einfach um den tisch aber wie könnte man sowas messen.

[28:24] Ganz einfach.

[28:29] Hamburg oh ja also ganz einfach hier ist wieder eine eine zugfahrt mit all ihren stopps. Die unterteilen wir jetzt einfach in drei klassen früher mittlere und später stopps die frühen und späten sind die ersten und letzten drei hier grau.

[28:45] Die mittleren sind der rest und für diese drei arten stopps machen wir getrennte auswertungen. Wenn ausfälle aufgrund technischen betriebes entstehen würde man erwarten dass es am start an einer fahrt statistisch weniger ausfälle gibt und dann werden wir das so über die zeit mehr beim ist das auch genauso die ausfälle steigen nach hinten an und beim ice dagegen ja.

[29:14] Die ersten und letzten stopps häufiger aus und das passt alles genau die scheinen die dinge einfach hart zu wenden.

[29:20] Ich habe dieses verhalten auch von zwei unabhängigen quellen bestätigt bekommen und das war vor einiger zeit schon mal irgendwo klein. In der presse also ich verrate hier keine staatsgeheimnisse und je nachdem wenn man fragt heißt dieses vorgehen entweder nach unserem verkehrsminister die scheuer wende.

[29:37] Oder aber nach dem bahnvorstand die pofalla wände das müsst ihr jetzt heute abend beim bier entscheiden was ihr besser findet jedenfalls ein weiterer praxistipp vorsicht am anfang und am ende eines ice zugelaufen die fallen gerne mal aus bucht die nach möglichkeit nicht. Ja und aus gründen der neutralität muss ich dazu sagen die bahn hat natürlich ein interesse daran dass das ganze zugspitz ungefähr im plan ist.

[30:02] Also werden sie sich denken dass bei so einem manöver nicht so viele passagiere von den ausfällen betroffen sind. Aber im weiteren verlauf deutlich mehr passagiere in pünktlichen zukriegen ja ist eben der geschäfts scheidung. Es liegt mir fern da jetzt von der seitenlinie ohne tieferes wissen alt kluge ratschläge zu erteilen wir sind hier nicht auf twitter.

[30:22] An was ich hier kritisieren kritisieren und was ich hier kritisieren möchte ist aber dass ausschließlich die positive seite des manövers. Danach in der statistik auftaucht und die negative einfach verschwindet das stört.

[30:40] Wir wollen gar nicht wissen wie viele leute im verkehrsministerium denen das abgekauft haben.

[30:46] So wir hatten jetzt schon ein bisschen praxistipps gesehen die euch zuhause beim buchen vielleicht ein bisschen was bringen ja vorsicht mit bestimmten bahnhöfen vorsicht mit ices im allgemeinen ice vorsicht mit im sommer im speziellen. Vorsicht wenn züge schon lange unterwegs waren vorsicht wenn sie vierzig minuten oder mehr verspätet sind und jetzt gerade vorsicht mit ices am anfang und am ende. Fahrt wegen der scheuer wenden.

[31:12] Zuerst die datensätze wenn ihr ein bahnticket kauft könnt ihr wählen mit stark tickets seid ihr an exakt die züge die ihr gebucht habt gebunden. Oder ihr nehmt ein ticket das ist deutlich teurer aber das habt ihr keine zuganbindung interessant. Ist nur eine folgende regel auf den spartip es wenn sie durch verschulden der db ihren anschlusszug nicht erwischen oder allgemein einer verspätung von mehr als zwanzig minuten erwartet werden muss. Wird die zugverbindung automatisch aufgehoben und ich verstehe das so dass ihr dann eigentlich ein flex ticket habt plötzlich.

[31:45] Und dann gucken wir mal auf den prozentsatz der stopps die entweder mehr als zwanzig minuten zu spät waren oder aber ausgefallen sind und insgesamt sind das immerhin zwölf komma vier prozent. Wenn man jetzt diese stopps erwischt dann verwandeln die einen vielleicht schon vor abfahrt ein preiswertes spastikind ein flex ticket und das wäre doch total cool. Wenn man die vorher wissen könnte. Hallo ich bin bin ich so vorhersehbar und komplett vorhersehen geht natürlich nicht aber es gibt züge bei denen so etwas häufiger auftritt und bahnhöfe bei denen so etwas häufiger auftritt und es gibt auch wochentage bei denen so etwas häufiger auftritt ähm.

[32:31] Und hier ist ein beispiel lest mal mit. Lest mal mit das bedeutet beim intercity zwei zwei zwei eins ist an allen halten bei mainz hauptbahnhof an allen mittwochen dieses jahr mit dreiundfünfzig prozent wahrscheinlichkeit die zuganbindung aufgehoben.

[32:50] Von allen stopps die ich dazu erfasst habe waren dreiundfünfzig prozent entweder mehr als zwanzig minuten zu spät oder sind ganz ausgefallen und am freitag das ganze mit fünfzig prozent. Ich muss die schreibweise so kurz machen dann und euch das so beibringen das lesen damit ich jetzt gleich platzsparend arbeiten kann. Euch euch schwan vermutlich schon was ich jetzt mache.

[33:11] Also ich habe für euch mal die kombination aus allen wochentagen allen bahnhöfen und allen fernzügen durchsucht und habe dann nur die kombination genommen wo ich mindestens zehn datenpunkte hatte damit das einigermaßen fundiert ist und für die habe ich gemessen bei wie viel prozent die zu dieses zuges an diesem wochentag an diesem bahnhof gekillt wurde und dann habe ich gesagt ich will nur die ganz fiesen haben wo das mit mindestens fünfzig prozent der fälle der fall war.

[33:35] Herausgekommen sind fast fünfhundert kombinationen aus wochentagen bahnhöfen und zügen. Ja hier sind sie also ich würde ich würde keinen fleck sticker für teuer geld kaufen wenn ich an einem dieser bahnhöfe einsteige aussteigen oder umsteige an dem wochentag mit diesem zug kauft ein spartip ticket und für alle die das jetzt nicht lesen könnten ich stelle den folien satz wieder irgendwie bei mir auf die seite morgen oder so beachtet auch dass die daten irgendwann ungültig werden ihr behaltet den zug. Bitte am fahrtag im auge ich bin nicht schuld wenn ihr unverhofft doch pünktlich zum zug eintreten müssen weil die kiste halt pünktlich ist. Also. Bitte bitte behandelt diese daten als wären sie mit geräten gescannt das hier ist der letzte vortrag den ich in diesem jahrzehnt. Halten werde ich lasse euch jetzt mal ein paar sekunden in ruhe und wünsche mir dass jeder kurz darüber nachdenkt was für ihn. In diesem jahrzehnt die maßgebliche gesellschaftliche entwicklung war.

[34:46] Ich glaube hat jeder was für mich ist es der aufstieg der empörten.

[34:52] Und damit meine ich ausdrücklich jede politische richtung.

[34:57] Ich habe in diesem jahr zehntausend mal an jeder ecke gehört wie wichtig heutzutage technische naturwissenschaftliche und analytische skills sein angeblich mit anderen worten. Nationalität und auf der anderen seite aber reicht das heute im öffentlichen diskurs als totschlagsargumente.

[35:14] Wenn jemand empört ist ich finde das paradox ist das gegenteil von rationalität man man kann nicht beides gleichzeitig propagieren und ich möchte anregen.

[35:23] Für das jetzt kommende jahrzehnt zu einer kultur finden.

[35:28] In der es ungern gesehen wird einfach nur alles mögliche anzuprangern und in der es ganz umgekehrt gewundert bewundert wird wenn man sich die datenlage anguckt.

[35:37] Sie sich gegenseitig präsentiert mit seinem kontrahenten und sich dann zusammensetzt und wer soll das starten.

[35:46] Wenn nicht wir hier verlassen wir uns nicht auf die medien denn die leben vom aufruhr auch wenn das positive gegenbeispiele gibt.

[35:56] Verlassen wir uns nicht auf irgendwelche stars die leben von likes und die kriegt man am besten durch spritzungen in der regel sind die teil des problems.

[36:05] Verlassen wir uns nicht auf politiker die achten wegen der shitstorm kultur nur noch darauf bis zur nächsten wahlen nicht anzuecken und zu viele von denen haben ohnehin niemals außerhalb. Der politik gearbeitet was soll da schon kommen und das ist der grund. Warum ich das hier mache ich versuche euch zu inspirieren eure eigenen analysen zu strittigen themen anzustellen denn meinen letzten vorträgen meinen beiden hier.

[36:30] Stinkt davon bekommen wie das geht und ich hoffe ich habe euch bewiesen dass das absolut keine raketenwissenschaft ist.

[36:37] Ich frag nochmal wer soll das machen wenn nicht wir hier ja wenn wir es gemeinsam schaffen dass wenigstens manche.

[36:46] Die heute echt nichts besseres zu tun haben als sich im internet zu empören. Im nächsten jahrzehnt zu engagierten analyse übergehen und dabei auch anerkennen wenn was rauskommt dass sie vorher nicht gedacht hätten.

[36:58] Dann haben wir gesellschaftlich unglaublich viel gewonnen und heute abend stehe ich hier in einem saal mit fünftausend leuten voll belegt da sitzen sie noch neben der tribüne.

[37:08] Die sich mit fünftausend leuten die sich am samstagabend zwischen weihnachten und silvester hier hinsetzen also da wo die allermeisten menschen einfach gar nichts tun und sich die flasche wein an den hals anschließen. Und warum tun die fünftausend leute was das um eine statistik vortrag zu hören ja das gibt mir hoffnung.

[37:29] Ich werde glücklich heimfahren da können die bahn mit mir machen was sie will und ich bedanke mich dass ihr hier wart und wünsche euch ein schönes neues jahrzehnt ja herzlich willkommen hier beim grazil. Ihr seid hier beim magazin und das steht für arbeit bildung soziales und ist jeden mittwoch auf radio x. Neun neun neunundneunzig punkt acht zu hören um sechzehn uhr ab ersten magazin punkt de unsere internetseite und heute ist das thema sechsunddreißig c drei was heißt das c der chaos communication kongress der hat wieder ja letztes jahr ende letzten jahres stattgefunden vom sechsundzwanzigsten zwölften bis zum. Bis zum dreißigsten einunddreißigsten zwölften findet das immer in diesem zeitraum statt und ich war vor ort und michael sitzt neben mir und wir unterhalten uns ein bisschen darüber was der überhaupt ist was für themen dort bearbeitet werden und ja wie sich das ganze zusammensetzt ja also du warst dort das muss ja eine richtig coole show gewesen sein wenn ich dich so höre also du bist nach hause gekommen wieder zurückgekommen und was hochmotiviert alles mögliche zu machen oder ich werde alles auseinander nehmen und wieder zusammenschrauben sehr gut sehr gut ja ja so eine so eine reparatur.

[38:47] Das ist jetzt gar nicht so zu verachten weil inzwischen sind so viele geräte die kannst du nur noch austauschen oder wegschmeißen und neu kaufen das war ja wohl gar nicht lange zeit doch noch ein bisschen anders aber gut wir schreiben das hast du schon ein mikrofon kaputt da schmeißen wir schweifen schon wieder ab also du warst dort gewesen und hast ja auch verschiedene vorträge angehört beziehungsweise wollte ich sie auch anhören kann es gar nicht dazu weil man sieht so viele leute kommt ins gespräch ey was machst du da gerade was lötest da grad was programmierst du grad ey das ist ja gut sag mal mach mal da waren da waren vorträge vom pink kollektiv oder sagst du was dazu sagen ja so ein bisschen kann ich etwas davon erzählen dass peng kollektiv ist vielleicht einigen bekannt dass die machen dort auf jeden fall auch so.

[39:39] Aktionen beziehungsweise versuchen sie auf politische gesellschaftliche probleme aufmerksam zu machen bereiten das in bereichen das ziemlich lange vor. Wir haben da verschiedene vorgehensweisen wie sie damit umgehen vor allem machen die halt vor allem dann präsentieren die dann videos zu der diese aktion und die sind natürlich dann immer wieder unterschiedliche aufgearbeitet eins ist mir zum beispiel eingefallen da ist ein video was wohl auch relativ bekannt ist wo man sieht wie ein vater und sein sohn gehen in den supermarkt in dem fall war es genau supermarktkette geht einkaufen und und die es gibt ja immer diese diese durchsagen in diesem supermärkten für bestimmte produkte.

[40:32] In dieser produktbeschreibung die man da hört.

[40:36] Darauf hingewiesen dass die arbeitsbedingungen von diesem bananen die da zu verkaufen sind dass die arbeitsbedingungen von sozusagen gepflückt haben sehr niedrig ist und dass die sozusagen unter aller sau ist und und das war sozusagen hat man so ein bisschen in verschiedenen weisen zu verschiedenen produkten sozusagen gehört und irgendwann hat sich dieser sohn halt so aufgeregt papa was soll das warum müssen wir hier einkaufen und dann kam diese superheldin dann rein und hat dann so ein akrobat noch vorgeführt und hat dann sozusagen die ganzen sachen sich in den beutel in den rucksack reingesteckt und ist dann einfach über die kasse abgehauen und das war sozusagen die superheldin und das ja und die message davon war halt einfach ja geht lieber clown anstatt zu bezahlen weil die unternehmen die sozusagen oder die waren die dort.

[41:27] Präsentiert werden die dort verkauft werden halt andere menschen ausbeuten und da ist sozusagen die ethische frage wer beutet hier wen aus sozusagen ne also wenn man jetzt sozusagen in den in den supermarkt halt geht und dort klaut. Hat es nicht eine berechtigung wenn sowieso der das unternehmen andere länder andere menschen auf der welt ausbeutet mit den waren die sie dort anbieten ja obwohl wenn ich das so höre ich meine also das war jetzt eine kunstaktion sagst du die wirklich so stattgefunden hat das war eine aktion die das war keine aktion sondern das war eigentlich mehr ein video das war sozusagen eine aufforderung zum klauen ja weil das ist natürlich schon eine juristisch natürlich wir haben auch eigentlich damit gerechnet dass sie.

[42:09] Dafür eine anzeige bekommen weil sie weil sie einen aufruf zum zum klauen ist sozusagen also wenn du irgendwas wegnimmt und du hast ihm dafür eins auf die nase. Hast du ihm eins auf die nase gehauen egal wie das heißt es gibt da keinen keinen aufwerten oder.

[42:26] Wie sagt man gegenüberstellen also die kritik war ja war ja klar die kritik ging jetzt nicht sozusagen also natürlich war so dieses auffordern war natürlich eine sache davon die aufforderung zum clown aber die kritik war ja eigentlich an diesem großunternehmen so nett warum muss es so sein dass andere menschen ausgebeutet werden damit wir in wohlstand leben das ist die message davon gewesen das ist natürlich eine allgemeine problematik und ehrlich gesagt da genügt schon relativ wenig aufmerksamkeit wenn du dir anguckst in supermarkt gehst und du siehst dass der bestimmte produkte etwas was ich unter einem euro kosten wo du denkst ey in dieser frische oder in diese menge in dieser geschwindigkeit die sachen im supermarkt zu haben das da ist eine menge aufwand für notwendig transport was weiß ich lasse die dafür durch die gegend fahren dann leute die vor ort die produkte herstellen oder erzeugen oder ernten oder wie auch immer mit dem preisniveau dass jetzt hier zum beispiel in deutschland stattfindet.

[43:27] Existiert da weißt du ganz klar das könnte man nicht vom anfang der kette bis hierher so durchhalten also da muss irgendjemand draufzahlen und weniger bekommen ja und also das kann ich auf jeden fall auch nur empfehlen sich das mal einfach mal anzuschauen weil die dann auch erklären wie das sozusagen in der gesellschaft beziehungsweise wie das auch von den medien aufgefasst wird oder auch in der politik gab es viele gerade in den konservativen kreisen parteien sehr viele reaktionen vor allem auch gegenreaktionen und haben sich da auch sehr große aufgeregt aber genau also das erzählen die so ein bisschen wie sozusagen das aufgeschnappt worden ist sehr interessant kann ich nur empfehlen also wir haben mehrere solche aktionen gemacht wo es darum geht dass sie da jetzt eine problematik gefunden haben und sich überlegt haben wie können wir das jetzt auch ein bisschen übertrieben überspitzt dargestellt pointiert auch irgendwie was mitmachen was aufmerksamkeit erregt.

[44:20] Die sache selbst aufmerksamkeit zu bekommen was ich auch sehr interessant fand. Versuche ich das auch ich habe das in letzter zeit auch immer mal wieder freunden und freundinnen erzählt und mir fällt es schwer da details zu erzählen weil ich blick da nicht durch das ist überhaupt gar nicht ne du bist der oberchef ja ich bin der oberschenkel genau und zwar gab es einen ich habe jetzt leider den namen vergessen das thema was ist zeit.

[44:49] Aha und das wurde von jemandem vorgetragen der ist physiker und der hat dieses thema aufgegriffen und hat davon erzählt erstmal so aus einer sehr pragmatischen sichtweise wie wird überhaupt zeit gemessen was das überhaupt zeit wie was ist so der begriff vielleicht auch die begrifflichkeit von zeit von das vergangene die erwartungen in die zukunft und was ist die gegenwart was ist überhaupt die gegenwart also ist jetzt die gegenwart oder jetzt ist ja eigentlich schon in dem moment wo ich das schon wieder ausgesprochen habe eigentlich schon wieder die vergangenheit sie fliegt so vorbei sie fliegt vorbei genau sehr sehr genau physikalischen perspektive und dann ist er total abgedriftet und hat das dann ausfüllen aus einer philosophischen aus verschiedenen theorien perspektive aufgerollt und. Wahnsinn ich hab mich auf jeden fall mit meinem gehirn ganz woanders gefühlt als ich da war war ich in der gegenwart war ich in der zukunft oder in der vergangenheit ich weiß es nicht also ich bin ja jetzt kein experte was jetzt so gekonnten physik angeht das ist natürlich eine interessante sache weil du sagst ok unsere alltägliche wahrnehmung von zeit beziehungsweise die menschliche wahrnehmung der zeit ja das ist ja auch wieder ein anderer punkt.

[46:08] Die findet irgendwie statt und wir sind in einem jetzt und es hat vielleicht ein kurzes davor und danach und wie die menschliche psyche dann sozusagen funktioniert dass sie die mittlere oder weitere zukunft projizieren kann und auch die mittlere und weitere vergangenheit oder erinnern kann oder so das sind ja dann auch speziell speziell menschliche. Funktionen oder wie soll man sagen funktionen des intelligenz apparates aber insofern eine spannende sache weil dann in der physik gerade bei den ganz kleinen und ganz großen sachen also bei den ganz kleinen sachen da funktionieren die sachen dann ja doch ein bisschen anders ja also was damit auf konter ebene abgeht langzeit später kann ich auf jeden fall auch nur empfehlen wenn man sich das auch in dieser mediathek anschaut vom c gleich nochmal die seite media punkt c punkt de genau genau so heißt sie einfach und dort könnt ihr euch einfach diese beiträge anschauen und einfach auch da gibt es eine suchfunktion könnt ihr einfach eingeben was das zeit jetzt ist es ein bisschen ich sage mal so wenn man den kongress so ein bisschen auf dem schirm hat und das ist immer ein bisschen mitverfolgt und auch vielleicht mal dort war und auch immer die die streamen sich angeguckt hat und so und auch mitbekommen hat wie das angefangen hat was weiß ich die ersten kongresse das waren wohl ein paar hundert leute irgendwo in hamburg die sich zusammengesetzt haben und es waren auch nur nerds der kongress hat sich verändert nicht nur dass er größer wurde.

[47:35] Also der ist kontinuierlich gewachsen organisch und nicht mit einem mal rums riesen budget machen wir jetzt so sondern der ist wirklich immer stückchenweise größer geworden da hat sich auch der schwerpunkt ein bisschen verschoben ist jetzt mein eindruck vielleicht liege ich da völlig falsch. Kann man sich nochmal genau angucken aber es war grundsätzlich erstmal immer so ein hacker treffen also ein treffen von leuten die technische technisches interesse haben die natürlich vielleicht auch eine gesellschaftspolitische attitüde mitbringen also zum beispiel diese open source geschichte das ist kein zufall dass man sagt. Wir lösen dinge mit open source werkzeugen weil die haben wir selber unter kontrolle da sind wir nicht abhängig die können wir so bauen wie wir wollen und nicht nur irgendwelche konzerne aus anderen ländern und das vorgeben wie etwas zu sein hat da gab's schon immer eine gewisse attitüde die eben auch gesellschaftliche fragen anspricht jetzt ist der kongress erheblich größer geworden viele leute interessieren sich dafür tatsache ist natürlich auch dass viele digitale gelöste fragen.

[48:38] Uns alle betreffen also vorratsdatenspeicherung oder verschlüsselung oder also da gibt's viele aspekte die wirklich jeden angehen das ist nicht nur mehr technik thema das heißt auch auf dem kongress gibt es jetzt viele.

[48:53] Vorträge die ja jetzt eher auch so in so eine gesellschaftspolitische richtung gehen was waren dein eindruck wie da so ein bisschen die balance war oder wie sich das gegenseitig beeinflusst hat oder wieder überhaupt so das verhältnis dieser beiden strömung so ein bisschen dort zusammen geflossen ist es ist ja nicht selbstverständlich dass es so ein paar funktioniert genau diesen eindruck hatte ich in der tat auch den eindruck dass.

[49:19] Auf viele menschen da waren die jetzt nicht unbedingt ahnung hatten wie was funktioniert oder die jetzt auch nicht so hundertprozentig technisch versiert waren so sondern ich würde sagen es war in dem sinne schon auch geöffneter beziehungsweise mein eindruck ist natürlich ich war das erste mal dort ich kann jetzt überhaupt gar nicht sagen ich habe das kein vergleich wie das vorher gewesen ist aber ich hatte schon so den eindruck das ist schon auch einige menschen oder viele menschen auch gab die wirklich auch einfach dazu da waren um zu konsumieren also um zu gucken was sie dort machen können aber um sich auch auszuprobieren also die ich hatte da auch so ein paar freundinnen die sind da rumgehüpft und haben sich haben versucht leds an eine platine zu löten um einfach ein kleines kleines gimmick zu haben ja also dann irgendwie lichter an an und auszumachen oder eine andere freundin die hat sich aus platinen tatsächlich ohrringe gemacht so ja also das war so die möglichkeit die du dort auch einfach schon mit kleinigkeiten schon einfach leute faszinieren konntest für technik und ja.

[50:23] Und ich finde es hat sich sehr gemischt es war sehr heterogenen dort also sowohl menschen die halt.

[50:34] Die halt nicht so technisch versiert war mit menschen die halt da die super nerds waren ja also die halt wirklich und ich meine nerds jetzt nicht im negativen sinne sondern halt wirklich im positiven sinne die sich mit ihrem thema auseinandersetzen und da super tief in die materie drinne stecken und ich fand das ziemlich sehr faszinierend eine sache eine kleine nische sozusagen würde ich noch mal kurz erzählen gab es einen schalter du konntest dein intergalaktisches reisepass die ausstellen lassen in der galaktisch oh ja ist ja voll im trend das fand ich super also konnte ich da wirklich hinstellen als wir also hinsetzen als wärst du im amt und hast dann da erstmal gewartet hat und wirklich so jemand hinter wie so ein hinterm schalter auf ernst getan hast du dann da in ruhe mit irgendwelchen quatsch dann auch irgendwie da dein presse dein dein reisepass ausgestellt ja also. Wahnsinnig witzig ich verstehe schon ich meine das mit dem mitmachen und selber machen das ist dort prozent also allgegenwärtig überall dort es gab da ja auch ein projekt.

[51:35] Da gab es sozusagen tagsüber wurde gebastelt und abends präsentiert diese wie sagt man schrott roboter geschichte also team schrubben war letztes jahr diesmal killer oder erzähl mal was geht ab der wahnsinn also ich muss sagen ich bin ja komplett aus allen wolken gefallen ich habe das ja auch wie gesagt was ist da passiert also man muss sich das vorstellen also robert wars so kannte ich das sozusagen und ich hab mir darunter vorgestellt das sind so die monströsen maschinen und kämpfen gegeneinander neben gottes willen es ist sogar noch besser und zwar die arena besteht aus wieso aus einem tisch oder tischplatte die vielleicht so ein meter wir haben noch nicht mal sagen wir mal achtzig mal ein großes ungefähr achtzig zentimeter und und auf dieser arena treten sozusagen selbst gebastelte roboter gegeneinander an die jetzt.

[52:36] Nicht in dem sinne roboter sind sondern das ist ja so eine mischung zwischen recyceltem material was ja irgendwie plastik sein kann oder plastikbesteck oder irgendwie so recyceltem material hattest du den eindruck und ja mechanik also das heißt du hast dann irgendwie eine zum beispiel gab's ja so so eine so eine walze aber eigentlich war das so eine malerin rolle die sich die ganze zeit gedreht hat und damit auch fortbewegt hat und er hat er versucht einfach den gegner sozusagen einfach platt zu drücken es gibt sozusagen.

[53:10] Zwei roboter und roboter ist jetzt ein großes wort also zwei gebastelte sachen die haben irgendwie eine batterie die bewegen sich irgendwie und das ziel ist dass der eine den anderen roboter vom spielfeld schiebt oder vom buchsiert oder irgendwie das ist das ist das ziel sozusagen und wenn jetzt irgendwie das unentschieden irgendwie ausgegangen ist oder die roboter sich nur einmal berührt haben oder gar keine rausgeflogen ist sondern wurde dann sozusagen konnte das publikum entscheiden wer sozusagen in die nächste runde kommt und genau das ziel war wirklich halt den gegnerischen roboter sozusagen aus dem ring zu werfen man muss sich das vorstellen in dieser halle das ist ja eine von diesen großen präsentationsraum wo normalerweise große vorträge stattfinden waren ich weiß gar nicht mehrere tausend personen glaub ich tausend menschen und haben dieses ereignis ich glaube das war samstagabends oder sonntagabends um dreiundzwanzig uhr oder so wenn er stattgefunden hat haben dieses ereignis verfolgt und sind einfach komplett ausgerastet ja der saal hat richtig getobt und einer ist besonders hervorgekommen und zwar killer killer war wirklich eine kleine wirklich eine kleine.

[54:26] Art biene sozusagen die auch gar keine besonderen fähigkeiten hatte außer sie war klein schwer und hat die ganze zeit gemacht sozusagen wie hat sich die ganze zeit irgendwie ja quasi im kreis bewegt aber es war auch sehr schwierig kellerbier von der von der bahn zu werfen und hat dann gegen den gegner vom letzten jahr ist dann ins finale gekommen und hat dann den gegner ist dann gegen den gegner vom letzten jahr angetreten und zwar schrubben und ja leider hat dann in dem. Doch noch gewonnen aber man hat gesagt wird nächstes jahr wiederkommen die gewinnerin der herzens aussage das war's auf jeden fall killer bieber gegnerin der herzen und ja wir haben alle gerufen killer killer killer saal hat getobt also wenn ihr das nochmal nachverfolgen wollt mit aller emotionalen qualität.

[55:16] Auf der media cd webseite her gibt's das alles zum nachgucken ja war super oder ja auf jeden fall hat mich sehr erfreut und es hat sehr viel spaß gemacht ey das ist sozusagen der ausblick auch fürs nächste jahr ja sag mal an die okay hat super viel spaß gemacht du bist nach hause gefahren hochmotiviert was hast du dir denn vorgenommen erzähl mal genau das ist das nämlich was ich mir so ein bisschen vorgenommen oder was wir uns da so ein bisschen mit meinem freundeskreis da vorgenommen haben wir wollen auf jeden fall nächstes jahr wieder hin und wollen einen eigenen roboter bauen und mal schauen was daraus wird wir lassen uns da auf jeden fall kreativ werden wir uns zusammensetzen und überlegen ja wie es sozusagen aussieht ja hört sich gut an also da muss ich sagen ähm ja macht mal also das ist wirklich so die motivation angeht natürlich eine super sache wenn man dort also zusammen ist und dann auch ein bisschen was ausprobieren kann und diese spielerische charakter das ist ja eine ganz große wichtige sache also das sind jetzt nicht noch trockene vorträge sondern da geht man hin und hat spaß entweder mit anderen leuten oder auch spaß am gerät also dass man da einfach knifflige sachen lustig löst insofern coole sache ja wir werden uns wir werden uns die wände am ball bleiben oder wir werden dabei bleiben und wahrscheinlich auch nächstes jahr wahrscheinlich also nächstes jahr im im jahre zweitausendeinundzwanzig wahrscheinlich um diese.

[56:44] Ähnliche zeit und wahrscheinlich wieder zusammensetzen und mal wieder vom vom c vom chaos kommunikation congress zweitausend zwanzig dann berichten und ja es hat mir auf jeden fall sehr viel spaß gemacht und kann es auf jeden fall jedem empfehlen ja ich hoffe dass die kapazitäten auch für dort auch irgendwie lang meine kongress wird halt immer größer und ja aber da gibt's immer lösungen also insofern leute macht euch schlau wir werden die links in die shownotes schreiben findet die show notes auf unserer website magazin punkt de und sonst schaltet ihr natürlich immer ein mittwochs sechzehn uhr hier bei radio x genau und. Wir haben diesmal vom zdf berichtet und für uns war hier oder für für das magazin weil hier am mikrofon der andi und der michael ja vielen vielen dank dass ihr zugehört habt mir hat es auf jeden fall großen spaß gemacht und ich kann es euch nur empfehlen dort mal vorbeizuschauen falls sie interessante themen habt für uns für das magazin dann schreibt uns doch redaktion at magazin punkt de und wir sind jeden mittwoch hier um sechzehn uhr auf radio x zu hören vielen vielen dank fürs zuhören jo und hier gibt es jetzt noch passend mister big springer coming.