Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Benutzer / radio / Sendung / Fridays for Future

Fridays for Future

Wir unterhalten uns über die ökologische Situation
Download: abs191120.mp3

frifofu

Unsere Studiogäste: Lu (Fridays for Future Frankfurt), Anna und Robin (Students for Future) www.fridaysforfutureffm.de

Noch letzte Woche standen 90 Prozent der historischen Altstadt in Venedig unter Wasser. Mit 1,87m über dem Meeresspiegel wurde der höchste Wert seit über 50 Jahren gemessen.

In Australien, Brasilien, Kalifornien brennen die Wälder in einem unbekannten Ausmaß.

Es wird immer deutlicher, daß die westliche Wirtschaftsweise mit ungezügeltem Ressourcenverbrauch damit direkt in die Klimakrise führt

„Wir müssen uns endlich von der Wachstumsideologie verabschieden. Statt immer mehr Rohstoffe mit hohem Energieaufwand in immer mehr Gegenstände zu verwandeln, sollten wir lieber Leihen, Teilen und Tauschen“, fordert die Greenpeace Aktivistin Kirsten Brodde. (in der November Ausgabe der kostenlosen Bio-Zeitschrift „Schrot & Korn“)

Darüber und über das Klimaschutzpaket der Bundesregierung wollen wir heute mit unseren Studiogästen sprechen.

Wir wünschen spannende Unterhaltung und bedauern das wir die Musik aus gema-rechtlichen Gründen herausschneiden mussten.

Veranstaltungstipps:

„Aktuell befinden wir uns in der „Europäischen Woche der Abfallvermeidung“. In Frankfurt ist sie sogar 2 Wochen angesetzt. Unter dem Motto „Wertschätzen statt Wegwerfen“ geht es speziell um vermeidbaren Müll. Alle Termine dazu findet ihr unter der homepage der FES, www.fes-frankfurt.de

Heute Abend z.B. wird im Cafe Mutz in Alt-Niederursel der Film „Plastik Planet“ gezeigt und die Goethe-Uni präsentieren heute eine Klassik Konzert mit dem Titel „McEarth“ mit Musikern der Musikhochschule, die Naturwerke von Strawinsky bis Brahms. Mehr Infos unter https://aktuelles.uni-frankfurt.de

Transkription

[0:00] Wann wann wann wann war das krass tag der offenen tür bei radio x war schön samstag und da waren die ton gärtner hier im studio und den song habe ich ausgewählt weil der so gut passt zum thema unserer heutigen sendung ja ich wollte mich nochmal ganz herzlich bei allen zuhörerinnen und zuhörer bedanken dass ihr unserem aufruf so zahlreich gefolgt seid zum tag der offenen tür und uns einfach mal feedback gegeben habt und das zeigt hat auch gezeigt dass wir hier die sendung nicht nur für uns machen sondern tatsächlich für euch das wollen wir auch weiter versuchen und ich hoffe dass wir mit der heutigen sendung dann auch da weitermachen können ja auch nochmal danke du hast mir verraten es wurden wissen jetzt reich bereits hundertfünfzig pfannekuchen immer verkauft ne nicht verkauft verschenkt wow aber es stand eine spendendose daneben und das büro hat mir versichert die war reichlich gefüllt mit klimpern kämpferischen münzen spitze. Auch an den koch den helmut und die petra die ihnen dabei tatkräftig unterstützt hat okay so ja dann können wir denke ich in sagt man so schön in medien rees oder so gehen ins thema einsteigen wir haben heute natürlich wieder live gäste denn es geht um das thema fridays for future.

[1:18] Dahaben wir gegenüber sitzen drei junge leute von fridays for future.

[1:25] Hallo hallo ja man hört ich mache mir auch gleich so einen kleinen arzt soundcheck dann.

[1:31] Den habe ich so schnell vergessen wie robin hallo robin hallo hallo willkommen und. Hallo auch anna hi ja genau ihr müsst natürlich so ähnlich wie ich hier sitze ziemlich nah ran an die mikros. Euch zu dritt zwei mikros teilen aber ich glaube das kriegen wir hin wir haben uns vorgenommen für heute nachmittag. Über fridays for future mit euch zu sprechen zwei von euch sind von students for future aus der sektion frankfurt kann man sagen. Direkt von fridays for future in frankfurt genau, das ist jetzt hier mit nils zusammen hallo nils er macht hier noch ein bisschen technik im hintergrund hallo bernd ja ich schiebe die kulissen noch ein bisschen genau genau genau das ist in diesem jahr und so fährte sendung zu voll zu und mit fridays for future. Eines der themen die wir uns nicht ausgesucht haben die uns immer wieder beeinflussen dahingehend dass wir sagen das ist etwas worüber wir reden müssen.

[2:30] Das ist ja auch so markenzeichen hier bei abs. Die themen nicht einfach die mediale sau durch die durch das dorf treiben sondern dass wir versuchen immer wieder zu den themen zurückzukommen die mediale. Sauer wir machen so einen kleinen prolog damit ich meine das ist wahrscheinlich in aller munde und man sagt auch. Viele können es nicht mehr hören was meines erachtens unsinn ist es geht natürlich um die klimakrise und da will ich eine kleine. Einführung machen mit der aussage von einer greenpeace aktivistin die sagt die westliche wirtschaftsweise, zu ungezügelten ressourcenverbrauch und damit direkt in die klimakrise. Wir müssen endlich von der wachstumsieologie uns endlich von der wachstumswahn ideologie verabschieden statt immer mehr rohstoffe mit hohem energieaufwand in immer mehr gegenstände zu verwandeln sollten wir lieber laien teilen, tauschen eine greenpeace aktivistin die heißt kirsten, und über diese was sie sagt über das klimaschutz der bundesregierung wollen wir heute unter anderem mit unseren studiogästen, sprechen fangen wir doch einfach an vielleicht mit lov von fridays for future denn ihr habt für nächste woche freitag eine internationale aktion auch geplant.

[3:48] Wir werden in die inhalte was da vielleicht noch an ideen und.

[3:55] Gastbeiträgen oder redner oder musik die. Der demonstration dann stattfinden wird noch später zu sprechen kommen aber erstmal will ich wissen von euch seit wann seid ihr für for future aktiv fangen wir vielleicht mit an. Ok also ich bin so seit januar bei den demos dabei und seit februar märz. In den strukturen in frankfurt also jetzt schon ziemlich lange und mittlerweile ist es alltag geworden aber. Irgendwo macht's auch spaß alltag schon ja wahnsinn ja bei mir ist es ein bisschen anders ich bin tatsächlich ganz frisch dazugekommen. Etwa seit zwei wochen bin ich jetzt bei den future aktiv. Ja ich bin da auch so ein bisschen von der grünen jugend von den grünen dahin gekommen.

[4:43] Und es ist einfach eine tolle sache das ist einfach der nächste schritt der jetzt kommt nach den schülern die aufstehen stehen jetzt die studenten auf.

[4:52] Ähm ja genau ich bin das erste mal so wirklich aktiv gewesen beim letzten globalen klimastreik. Seit anfang oktober bin ich jetzt bei den for future dabei die bewegung hat sich in der frankfurter uni ungefähr im juli gegründet und ist jetzt aber mit der klimastreik woche auf die wir dann hoffentlich später auch noch zu sprechen kommen so richtig. Groß oder ein bisschen präsenter geworden.

[5:18] Seit dezember zweitausendachtzehn ist ja jeden freitag auf fridays for future ähm auf frankfurts straßen unterwegs ähm. Wie schafft man es so eine bewegung in gang zu setzen ohne dass die wieder ab bröckelt. Das ist ja eine leistung also wenn ich mich erinnere startbahn zeiten da gab es auch viele demos aber so viele waren es nicht, jeden tag demo aber das ist eine andere geschichte die flughafen jetzt tausend gewesen wie kriegt ihr das hin als bewegung die jetzt nicht den klassischen prinzip folgt dass da oben eine klicke ist die lenkt am laufen zu halten also wir sind ja nicht alleine die. Bewegung wächst immer noch also wir sind in deutschland glaube ich mittlerweile über siebenhundert ortsgruppen und es kommen immer noch welche neu dazu wir haben mittlerweile strukturen die einfach die neuen ortsgruppen auch unterstützen und eben leute die schon ziemlich lange dabei sind die jetzt. Ziemlich gut wissen wie es so läuft und wie man eben auch einfach die dinge vereinfachen kann oder gut einsteigen kann also es gibt ja leute die jetzt schon seit januar.

[6:38] Regelmäßig demonstrationen organisieren und da wir das wöchentlich machen ist es wie ich schon gesagt hab irgendwie alltag geworden und wir wissen was wir machen und wir wissen auch wie wir es machen auch nicht mehr so viel zeit und kraft wie am anfang wahrscheinlich oder naja es kostet schon sehr viel zeit und anstrengungen weil man mittlerweile nicht mehr nur die wöchentlichen streiks hat sondern auch einfach teilweise darüber hinausgeht und noch mehr macht als das. Vor allem weil man eben wenn man einmal in der thematik drin ist auch lust hat mehr zu machen und irgendwie mehr die problematiken sieht aber generell sind wir eben nie alleine also wir haben in den ortsgruppen unglaublich viele leute die alle mitarbeiten und wo wirklich viele leute motiviert sind und auch wenn man nicht kann hat man genug andere die zur not übernehmen können und es ist so ein, eine coole gemeinschaft die halt wirklich gut zusammenarbeitet und wo jeder irgendwo seinen platz findet also. Kommen ja ständig neue leute dazu und manche gehen aber man schafft es immer alle irgendwie einzubinden sodass die aufgaben erledigt werden können.

[7:40] Wollte ich nachfragen hab der ist so eine art rotationsprinzip denn zum beispiel unsere letzten sendung vor drei monaten war von euch leonie hier habe ich auch kontakt gehabt so haben wir uns auch jetzt verbunden sozusagen habt ihr so einen plan dass ihr euch auch austauscht jetzt bei euch zum beispiel als pressetext also wir haben ein pressetext wir haben halt die verschiedenen also darunter ist jetzt die presse eine ag da haben wir dann auch immer für die große jetzt für den neunundzwanzigsten elften eine ag die sich speziell um die presse für den tag kümmert und ansonsten haben wir halt eine allgemeine presse ag. Die koordination läuft die ganzen anfragen kommen die anfragen dann verteilt werden und da sind halt verschiedene leute drin und an die werden dann die anfragen gestellt und dann wird nicht nur im preis sondern generell in der ganzen ortsgruppe wer die anfrage gerne machen möchte und wenn es eben mehrere interessenten gibt gibt es eine abstimmung und so finden wir dann raus wer die anfrage dann übernimmt weil das für so eine kleine gruppe an menschen gar nicht mehr machbar wäre na klar.

[8:43] Gut vielleicht können wir ja auch nochmal weiter fragen also es bedarf ja auch einer persönlichen motivation an diesem thema teilzuhaben vielleicht könnte man das auch nochmal eine frage um münzen wie hat jetzt die der einsatz für die. Rettung der welt oder fürs klima oder wie auch immer oder gegen umweltverschmutzung oder gegen resourcenverschwendung gegen zerstörung von grundlagen lebensgrundlage wie hat es euer eigenes leben beeinflusst dahingehend konnte sich auch eine familie überzeugen nicht mehr in urlaub zu fliegen oder.

[9:18] Ja ich fange einfach mal an ähm also bei mir ist es so in meiner familie war es eigentlich schon immer tee immer ein relativ wichtiges thema wir haben auch immer sehr viel darüber gesprochen wir haben zum beispiel jetzt wo du den urlaub angesprochen hast ähm als kinder auch immer nur deutschland urlaub gemacht eigentlich sind ans meer gefahren oder so ähm und ich denke also mir persönlich ist auch einfach ein großes anliegen weil wir auch einfach alle noch relativ jung sind und noch hoffentlich eine relativ lange zeit auf dieser erde zu leben haben und vielleicht auch mal kinder haben und für unsere nachgehen generationen auch einfach eine erde schaffen wollen auf, der wir selbst gerne leben möchten irgendwie und dass das auch einfach unsere pflicht ist sich dafür einzusetzen. Nochmal ganz direkt gefragt so der persönliche klimafond abdruck hat sich das für euch verändert jetzt oder du hast gesagt blitz schon in der situation wo man darauf achtet wie ist das bei dir robin.

[10:10] Ähm ja ich bin zum beispiel vegetarier geworden das hätte ich davor ehrlich gesagt nicht so eingesehen warum ich jetzt auf einem auf fleisch verzichten sollte der grund dahinter ist tatsächlich nicht dass ich glaube, dass sich die welt großartig verändern werde wenn ich aufhöre fleisch zu essen aber es ist mir einfach ein anliegen. Mein geld nicht mehr in den rachen von irgendwelchen unternehmen zu schieben die dann mit massentierhaltung oder sowas ihr geld verdienen es geht mir einfach auf den keks und ich glaube auch dass es nicht die lösung sein kann dass jeder individuell auf sein konsum achtet und so weiter viele haben ein stressigen alltag muss die politik intervenieren und einfach machen für den bürger dass er sich nicht groß einschränken muss.

[10:57] Ja ich möchte gerne noch wissen du vielleicht warst du da im sommer gab es in dortmund einen großen future kongress hast du da dann da sommerferien verbracht ja ist es ganz lustig ich habe sogar den kongress teilweise mitorganisiert also ich war schon monate vorher damit beschäftigt und war dann irgendwann. Alle paar wochen fast jedes wochenende in dortmund und wir hatten verschiedene planungswochenende und haben dann irgendwann ich glaube die sommerferien war ich fast komplett in dortmund und da hatten wir eine wg und haben tag und nacht organisiert und versucht die ganzen infrastrukturen irgendwie zu stellen und haben dann auch eine woche vorher im park angefangen aufzubauen und. Das war schon ein sehr aufregender sommer also es war sehr sehr viel was da passiert ist und es war sehr sehr interessant und sehr cool dass so viele leute wirklich da nach dortmund gekommen sind ich glaube wir waren um die dreitausend leute auf dem gelände. Wir haben uns sehr viel mit.

[11:55] Es gab treffen es gab workshops es gab jede menge austausch es gab podiumsdiskussionen wir hatten auch ein bisschen spaß programm musikprogramm es war einfach verdammt schön zu sehen wie viele leute da aus deutschland nach dortmund gereist sind um eben den ganzen sommer beziehungsweise ein paar tage des sommers zusammenzuverbringen und sich über die bisherige bewegung und eventuell auch die zukunft der bewegung auszutauschen ja das nimmt ein stück weit auch das was wir uns als frage überlegt haben leitet das ein wie kriegt man es hin dass es läuft das habt ihr jetzt erzählt wie es funktioniert aber es gibt ja mittlerweile von anfang an die internationale verzahnung.

[12:35] Also fighters future ist jetzt nicht nur ein deutsches phänomen sondern greta thunberg ist da ja der der name der sozusagen immer wieder dabei auftaucht aber geht es euch auch darum zu sagen glaube, local oder ist das für euch persönlich auch eine idee wie wie ist der austausch mit fridays for future bewegung international das ist eine super einleitung weil wir gerade auch den neunundzwanzigsten elften extrem darauf auslegen werden dass es eben nicht nur um klimagerechtigkeit in deutschland also das klima, schutz eben nicht nur klimaschutz ist sondern auch globale klimagerechtigkeit und halt viel eben auch mit themen mit gesellschaftlichen und sozialen fragen zu tun hat und eben mit manchen dingen die da so abgehen einfach gar nicht vereinbar sind wir haben eine internationale verknüpfung die ist auch eigentlich echt gar nicht mal so schlecht es gibt immer mal aktionen wo man tatsächlich einige leute aus verschiedensten ländern trifft ich war zum beispiel im mai in brüssel vom parlament wo leute aus keine ahnung aus großbritannien bis niederlande und deutschland und frankreich waren was einfach echt cool zu sehen ist.

[13:48] Wir haben internationale verknüpfungen in einem sinne von und verschiedenste gruppen in denen man einfach austausch findet jetzt gerade haben wir auch viel kontakt zu eben. Ortsgruppen wie der ortsgruppe in roger war der existiert eine oder in chile zu den leuten haben wir viel kontakt weil eben gerade diese problematiken ja durchaus nicht nur die leute da vor ort betreffen sondern auch mit unseren themen. Vereinbar sind und vor allem auch einfach verdammt wichtig dass der solidarität gezeigt wird unter den internationalen ortsgruppen.

[14:22] Also das ist die stadt im norden von syrien die jetzt in der von der türkei wird ja da hat die invasion dort und schiller. Kocht es ja momentan auch also da ist natürlich die direkte verknüpfung mit den politischen ähm. Gegebenheiten und den herausforderungen direkt gegeben. Da geht es auch um soziale gerechtigkeit bei diesen demos in den anderen ländern auf anderen kontinenten und ich denke es ist zeit wieder für musik denn, die köpfe heiß reden gibt es ein bisschen musik ich habe da mitgebracht und nils hat er voll vertraut in der musikauswahl cindy ballon jani wird hier niemand kennen. Habe ich nämlich an der musikkassette im jahre zwoundneunzig gekauft und sämmler von alaska peace. Den katja max queens und die haben sich ein lied vorgenommen für die natur und fragen sie am sonntag. Wenn menschen die stimmen der natur verstehen könnten was würden sie über ihre umwelt sagen hier also welcome spirit green.

[15:34] Musik von den native aus alaska, ja und wenn der musik pause kam gerade eine berechtigung meine aussage die ich vorhin getroffen habe und die wollte ich das bitten jetzt gerade nochmal zu sagen weil das ist schon wichtig dass man das auch richtig benennt. Wurde gesagt dass roger war ein land ist und ich wollte nochmal kurz richtig stellen dass roger war.

[15:58] Dass der offizielle name von roger war eigentlich demokratische föderation nord- und ostsee ist weil roger war eben kurdisch ist und eigentlich wespen bedeutet und somit der westen kurdistans ist. Vielen dank für die klarstellung sollte schon immer das sind ja wichtige dinge auf alle fälle und das macht es auch manchmal so schwierig in der sendung weil wir oft auch musiksendung nur machen da ist es gar nicht so schlimm wenn man da. Das land verwechselt oder so kommt die band aus england oder aus amerika ist vermeintlich aber hier in diesen fällen wo es um tiefe politiker die auch für menschen auch bedrohliche situationen auslöst muss man natürlich aus was korrekt sein versuchen wir zumindest immer noch bestem gewissen genießt und wir sind froh dass wir solche gäste haben die uns dabei helfen ja genau muss man auch sagen denn wir zusammen sind sozusagen auch radio x mit unseren bürgern und bürgerinnen. Ja wir hatten gesagt wir kommen ein bisschen noch zum klimapakt zu sprechen denn ihr von fridays for future habt über ein jahr druck gemacht und das fand ich fand. Durchaus viel gehört auch in der politik die haben jetzt vor kurzem reagiert die bundesregierung mit einem klimapakt und. Wirtschaftsminister peter altmaier hat in den letzten wochen.

[17:11] Nicht nur ein unbeabsichtigtes stagediving hingelegt sondern auch sein konzept zum kohleausstieg vorgelegt und dazu schreibt. Die frankfurter rundschau am dreizehnten elften der gesetzentwurfs setzt er auf freiwilligkeit als auf zwang.

[17:27] Die kraftwerksbetreibern sollen einen bonus erhalten wenn sie statt kohle künftig gas verfeuern. Erst wenn ich genügend betreibe auf die freiwilligen angebote eingehen will das wirtschaftsministerium mit verboten operieren.

[17:41] Für euch das ausreichend oder was sagt ihr dazu.

[17:46] Das ist für uns natürlich absolut nicht ausreichend das klima paket ist eine ganz witzige sache wir sind vor ein paar tagen rumgegangen haben werbung gemacht. Und ich wurde auch von einer mitstudenten gefragt was soll das denn überhaupt habt ihr denn schon mal überhaupt irgendwas erreicht. Natürlich das klima paket zum beispiel also das ist das ergebnis der streiks von fridays for future.

[18:11] Unsere position ist glaube ich deswegen bekannt es reicht nicht wir brauchen strikte maßnahmen wir müssen jetzt handeln und vor allem. Ist es auch richtig zu gedenken dass das was wir jetzt nicht machen. Auf kosten der ärmeren ländern entsteht die werden die folgen des klimawandels natürlich zuerst zu spüren bekommen haben es auch schon zu spüren bekommen. Also der ganze komplex klimaflüchtlinge und so weiter das im endeffekt betrifft uns das alle auch in deutschland, ja wenn die temperaturen in regionen der welt auf über fünfzig grad steigen werden und alles wegbrutzelt dann ist die die flutwelle von flüchtlingen ganz anders wie das was wir bisher erlebt haben aber in afrika wurde auch schon fünfzig grad erreicht gab es einen bericht im fernsehen hab ich gesehen alten mann der gesagt hat wir haben, fünfundvierzig grad ausgehalten aber grad geht nicht und dann auch nicht es wächst nichts mehr indien hat es in den letzten jahren regionen gegeben da hat es dreiundfünfzig sechsundfünfzig grad über mehrere tage das ist ganz klar und da wird irgendwann eine welle von menschen auf uns zukommen die ein anrecht darauf haben und die das auch erreichen wollen, hier leben zu können wo man auch leben kann.

[19:34] Von daher ist es ganz wichtig das problem zu lösen ich schweife ihr völlig ablad du hast noch, nur eine tatsache auch eine frage an robin weil er ist ja in der grünen jugend auch weiterhin aktiv bist du also schon länger in der politik im politik geschäft sozusagen dein chef baden-württembergs. Ministerpräsident winfred kretschmann chef in gänsefüßchen natürlich hat so ein klimapakt gesagt es sei weder schnell noch wirksam genug und es ist ja auch noch so dass der bundesrat diesem paket. Zustimmen muss und gibt es so viel ich weiß im dezember noch weitere. Verhandlungen und die grünen sitzen glaube ich in neuen bundesländern mit am tisch das heißt also dieses gesetz ist noch lange nicht durch aber auf der anderen seite ist es auch volk zu sehen.

[20:22] Die zeit dahin drinnen es hat jetzt schon ein jahr gedauert bis dieses gesetz verabschiedet wurde. Jetzt sagt man in diesem paket auf es gibt keine strafe für die die sich nicht daran beteiligen an guten projekten. Nach einem jahr erst dann werden wir uns wieder hinsetzen und gucken ob unser freiwilligen angebot. Was gebracht hat wie wie fühlt man sich dabei sozusagen erst mal noch ganz kurz es ist ja auch bezeichnend dass herr kretschmer. Unter grünen als konservativ gilt das als nicht explizit kategorisiert das sagt eigentlich schon alles was war die andere frage nochmal.

[21:04] Ich glaube damit ist es eigentlich auch wie lange fragen kurze knappe antwort danke dafür. Es gibt jetzt den klimastreik also vom fünfundzwanzigsten bis neunundzwanzigsten november auch in frankfurt der ist auch. International ausgerichtet und ihr habt euch im vorfeld oft getroffen mit. Verbündeten also vielen ich weiß nicht wollt ihr die vielleicht mal nennen die vielleicht auch alle schon als. Unterstütze unterstützerkreis und auch in diesem. Regelmäßigen treffen die ihr auch macht wer ist denn alles dabei ich denke das sind über zwanzig aktive gruppen oder blätter im heft ich suche gerade ob ich in meinem notizbuch irgendwo stehen habe wer genau alles dabei ist ich bezweifle aber dass ich das finde von daher würde ich einfach sagen wir haben mittlerweile in frankfurt ein sehr breites bündnis aufgebaut was aus den verschiedensten n und organisationen und jugendparteien und alle möglichen besteht eben leute die. Sich von sich aus schon für die themen einsetzen und jetzt gerade mit uns zusammen am neunundzwanzigsten elften also in den großen terminen arbeiten die sich auch selbst miteinbringen die uns tatkräftig zur seite stehen und helfen und.

[22:20] Mittlerweile sehr starkes bündnis geworden ist was aufeinander baut und aufeinander eben auch aufbaut weil wir alle irgendwo dasselbe ziel haben und so echt gut zusammenarbeiten können und so wird auch am neunundzwanzigsten elften einiges einfließen.

[22:35] Wo sich die bündnispartner in sehr sehr viele gedanken gemacht haben und auch von sich aus sehr viel zeug machen und das ist eigentlich auch eine sehr sehr schöne zusammenarbeit gibt.
So sehe ich es auf dem plakat auch die gewerkschaften verdi und mit dabei ein netzwerk netzwerk, und nochmal und natürlich fridays for future. Fridays for future und was also das haben wir muss ich jetzt gestehen wisst ihr dass man der fc st also mittlerweile ist es halt einfach so dass so viele linke gruppierungen, beziehungsweise bis in die bürgerliche mitte eigentlich an diesem projekt teilnehmen. Dass man auch gar nicht mehr weiß wer jetzt genau eigentlich geht es ja auch gar nicht unbedingt um parteipolitik sondern es geht darum gemeinsam zusammen zu arbeiten damit die lebensgrundlage für uns. Und für die nachkommenschaft noch erhalten bleibt gut vielleicht können wir trotzdem nochmal zu also ist der freie zusammenschluss der studentenschaft okay gut vielen dank nachgeschoben hast also es sind viele gruppen beteiligt auch gesellschaftliche akteure aber du hast gesagt bis hinein in die mitte der gesellschaft.

[23:59] Heutzutage ist der begriff mit dieser gesellschaft irgendwie schwer zu definieren was meintest du damit ich meine so was wie die spd zum beispiel ist da jetzt auch nicht dafür bekannt die klimafreundlichsten partei zu sein wir sitzen da in einem tisch mit jusos und auch vertretern der spd also das ist toll zum mitte der gesellschaft würde ich nochmal sagen dass wir einfach wirklich versuchen mit allen zusammenzuarbeiten die irgendwo dasselbe ziel sehen und die eben in der gesellschaft sehr breit gefächert sind also wir haben ja die verschiedensten organisationen dabei wo auch manche einfach dabei sind wo man nicht, die im alltag nicht offiziell so auftreten oder wo man es nicht genau weiß dass sie sich dafür einsetzen und dass wir versuchen wirklich in jedem teil der gesellschaft reinzukommen weil es ja eben nicht nur, eine klimafrage ist sondern weil die klimafrage ja auch eine soziale frage ist die jeden von uns was angeht und wo man eigentlich niemanden rausnehmen kann weil wir alle davon betroffen sind und sein werden von daher versuchen wir eben auch.

[24:59] Breit wie möglich jeden zu erreichen und versuchen das eben durch zusammenarbeit mit allen die dafür offen sind und uns unterstützen wollen es gab jetzt glaube ich letzte woche die un. Versammlung zur stärkung glaube ich der frauenrechte in afrika in europa weil das glaube ich in in kenia und da ging es auch weil zum beispiel überbevölkerung auch ein ganz großes gefahrengut. Für den planeten birgt denn gerade in afrika sind die höchsten geburtenraten teilweise gerade in den armen ländern. Durchschnitt manche menschen kinder sie haben eigentlich gar nichts zu essen und zu trinken keine ressourcen das heißt es ist geplant. Der verstärkt aufklärungskampagne kampagnen für frauen in regionen mit hoher geburtenrate durchzuführen. Familienplanung zu erklären und auch freien zugang zu verhütungsmitteln zu gewährleisten aber auch da ist die frage. Es ist zwar eine bestandsaufnahme aber diese man redet drüber aber es passiert nichts das ist glaube ich das was frei das future so richtig antreibt eigentlich.

[26:06] Also es ist ja klar dass es eben eine globale frage ist das ist ein globales problem ist wo. Länder wie deutschland also westliche länder durchaus viel viel mehr tun könnten und wir haben eben wir haben die möglichkeiten und die ressourcen und laut der wissenschaftler mit denen wir ja eng zusammenarbeiten auch einfach die lösung um viele probleme zu lösen und es kommen ja oft solche kommentare wie naja wenn deutschland alleine was macht ändert ja nichts was eben so einfach schlichtweg nicht stimmt weil deutschland ist eines der, länder die die möglichkeiten dazu haben die die ressourcen dazu haben und deutschland ist ein ziemlich reiches land was.

[26:45] Verdammt ein echt gutes gutes vorbild sein könnte vor allem eben weil wir auch oft, beziehungsweise vier in sehr vielen dingen keine ahnung wie auch die produktion von unserem unserer kleidung und so einfach auf die ganzen südlichen länder bauen beziehungsweise auf kosten dieser südlichen länder leben und wir ja gerade schon gesagt hat da. Es ist teilweise die leute haben nicht die möglichkeit sich zu entscheiden anders zu leben weil sie es nicht anders kennen weil sie es nicht anders können weil sie eben einfach, in dem system indem sie leben nicht anders leben können und wir sind diejenigen die aber was ändern können und wir können auf dinge verzichten wir leben in einem riesenluxus der eigentlich gar nicht nötig ist und wir platzen vor möglichkeiten die wir haben und können uns teilweise gar nicht entscheiden weil wir so viele so viel auswahl haben.

[27:38] Dass wir eben gerade damit auf kosten der anderen leben und deswegen hat gerade deutschland einfach eine extrem große pflicht. Diese probleme zu lösen und eben auch für andere länder mit zu handeln die es eben nicht können.

[27:51] Auch in kürze gibt es wieder ein großes chat programm alle fliegen nach madrid im nächsten monat im dezember gibt es die un-klimarat. Schutz vollversammlung oder so und dazu habe ich extra ein lied ausgesucht nämlich von der band.

[28:08] Wasser vom album highlife schon ein bisschen älter von zwotausendzwo.

[28:14] Ihr hört immer noch das abs magazin heute am zwanzigsten elften zweitausendundzwanzig und bei uns das thema fridays for future für euch im studio sind heute der ben und der nils und unsere gäste gästinnen und gäste der der robin und die danke okay. Wir wollen jetzt noch ein bisschen über frankfurt sprechen und dass wir eben in der musik pause was ganz blödes eingefallen wenn ich gewusst wenn ich früher gewusst hätte dass ich in zukunft nicht mehr fliegen darf. Werde ich ihn früher mehr geflogen das bringt mich nämlich dazu dass die frank stadt frankfurt, frankfurter rundschau vom dreizehnten elften weiter ungebrochen auf wachstum setzt.

[29:05] Dem gegenüber steht dass am elften elften also wachstum motor in frankfurt ist zum beispiel der flughafen dem gegenüber steht das am elften elften. Dreihundertste montagsdemo gegen fluglärm im terminal eins des flughafens stattfand ähm die landebahn nordwest wurde im oktober zweitausendelf eröffnet unterdessen lerntipp leiden rund dreihunderttausend menschen auch heute noch die initiative deutschland fliegt nicht d e hatte die veranstaltung gestartet ja fraport der unendliche ausbau des frankfurter flughafens mehr passagiere neunundsechzigtausend fünfhundertvierzehn und fünfhundert vierzehntausend nein neunundsechzig millionen fünfhundertvierzigtausend vierhundertvierzehn personen wurden im jahr zweitausendachtzehn durch die luft bewegt nie zuvor in der geschichte waren mehr fluggäste in frankfurt gezählt worden und nie zuvor hat es in der geschichte des airport einen höheren absoluten zuwachs innerhalb eines jahres gegeben. Ja und in deutschland beziehungsweise in frankfurt hat auch die größte deutsche luft verkehrsgesellschaft die heißt die lust irgendwas mit luft und hansa und die will künftig auf brio sprit umsteigen und da kommen wir natürlich auch wieder zu dem was ihr vorhin gesagt hat denn der biosprit dafür braucht man soja.

[30:25] Braucht man mais zucker. Riesige flächen auf den diese nahrungsmittel angebaut werden um sie dann in einen flieger zu stecken und sie in die luft zu pumpen ich denke das ist grundgenug warum frankfurt für euch ein hotspot ist und warum wir da jetzt auch hier die klimastreik woche abhalten wollt vielleicht kannst du ein bisschen was dazu sagen. Ja genau also es wurde ja vorhin schon erwähnt dass die klimastreik woche vom fünfundzwanzigsten bis zum neunundzwanzigsten november diesen jahres stattfindet das sind jetzt noch fünf tage also die vorbereitung läuft auf hochtouren. Genau in der klimastreik woche soll eben der reguläre unialltag bestreikt werden um einen politisches statement zu setzen aber auch ein ganz konkrete forderungen zu stellen.

[31:12] Alternativ bieten wir die public climate school an das ist ein. Wie der name schon sagt ein alternatives programm das auch für alle geöffnet ist also alle die das jetzt hören sind auch herzlich eingeladen dazu zu kommen. Es ist egal ob man studiert oder nicht aus welchem kontext man kommt als ein herzlich willkommen bin ich da gerade nachfragen darf und wie viel uhr ist das und wo.

[31:35] Die einzelnen veranstaltungen genau regel oder gibt's da feste orte oder wechseln die und so, genau also wir haben ein programmplan den kann man auch auf den social media plattformen von stunts future einsehen. Ich würde jetzt vielleicht einfach mal zwei drei große veranstaltungen nennen irgendwie also wir haben zum beispiel montag um achtzehn uhr dreißig auf dem campus westend. Einen vortrag unter anderem mit joachim kurdi aus ähm zu der naturwissenschaftlichen ursachen und auswirkungen des klimawandels es gibt aber auch, mehrere diskussionen wie zum beispiel am dienstag um zwölf uhr auch auf dem campus westend.

[32:14] Heißt klimakrise und patriarchat mit hans rückwärts und katharina hoppe. Für die studierenden vor allem wichtig ist die studentische vollversammlung am mittwoch von elf bis vierzehn uhr. Im casino festsaal auf dem campus westend da soll über die forderung die for future stell abgestimmt werden und da dürfen alle studierenden ihre stimme abgeben und sind deshalb auch dazu aufrufen zu kommen. Genau und am freitag wollen wir dann auch von den campino vom riedberg und vom westend. Zu bockenheim wartezimmer und dann in den großen globalen klimastreik mit reinlaufen. Ziehen mit fahrrad fahrrad-demo oder ich würde sagen das ist ein stück vom riedberg nach bockenheim. Zu laufen das wäre schon was aber kann man prächtig runterrollen wir waren ja auch schon am flughafen eben sozusagen gedanklich zumal. Am flughafen zu demonstrieren schaltet das für euch aus oder es gibt ja die flughafen. Aufbaugegner so hieß es früher hatte ich vorhin im moment dreihunderttausend menschen die durch den durch die neue landebahn nord, ja lärmbeschädigt sind die heißen jetzt deutschland fliegt nicht de.

[33:28] Gestartet gestartet haben gut ich recherchiere das noch nie das checken wir nochmal und es gibt dann sowieso dann ab heute abend spätabend dann nochmal die playlist unter radio x d e als podcast bei plus sieben. Könnt ihr nochmal nachlesen um was es da ging auch die playlist und auch die eine oder andere veranstaltung die wir euch noch durchgeben wollen. Aber noch über die studiogäste und da wollen wir nochmal nachhaken was sind.

[33:58] Für euch jetzt die elementarsten themen finden die vielleicht auch mal von links nach rechts an da ist gerade am handy tippen aber sie hört zu weil wir das heutzutage ist was war für dich der auslöser dass du gesagt hast du hast gesagt du bist seit. Oktober oktober seit zwei monate zwei monaten dabei was war jetzt für dich der auslöser zu sagen jetzt gebe ich mehr zeit für dieses projekt fridays for future ähm ja also ich würde sagen ich habe ähm fridays for future schon eine ganze weile lang verfolgt eigentlich seid das aufgekommen ist und jetzt das future auch an den universitäten aufgekommen ist habe ich natürlich von der klimastreik woche mitbekommen und ähm. Ich würde sagen für mich gab's jetzt keinen ganz konkreten auslöser einfach dass jetzt eben diese bewegung auch an der uni existiert hat und für mich sich jetzt nochmal eindeutig geklärt hat es muss also ich muss jetzt auch meine zeit dafür verwenden irgendwie was für die zukunft auch zu tun weil immer irgendwas vorzuschieben immer irgendwie zu sagen es gibt was wichtigeres das studium ist wichtig ich kann jetzt mein studium abschließen und mich dann engagieren dass, ist für mich einfach nicht mehr vereinbar gewesen, deshalb dachte ich mir ich muss jetzt einfach mal was tun und fangen hier einfach mal an super ja ja ich verbinde das bei mir mal so ein bisschen mit dem pfund den du. Eben schon vorgebracht hast dass eben immer mehr menschen zum beispiel fliegen.

[35:22] Warum fliegen die denn so viel es ist so schrecklich bei uns dass sie die ganze zeit im urlaub sein müssen also die gehen hier nur hin zum arbeiten und dann fliegen sie in die ferien oder was ich glaube man muss eben daran arbeiten dass die lebenswirklichkeit hier, für die menschen besser wird und dass man eben gerne hier lebt, da wäre auch ein stichpunkt autofreie stadt oder so das wäre denn das für eine super sache wenn man seine kinder zum beispiel draußen unbeaufsichtigt in gruppen spielen lassen kann dass man eben nicht angst davor haben muss dass sie vom blatt gefahren werden, und das sind alles so verschönerungen so weiter mehr parks und das kann man doch dass es alles was gut für den klimaschutz ist ist auch gut für den menschen.

[36:03] Und los genau also ich muss sagen ich hab tatsächlich durch.

[36:09] Durch die nachrichten schon länger erfahren gehabt von fridays for future von der bewegung am anfang auch noch von greta dieses jahr am anfang alleine gemacht hat.

[36:19] Und war schon immer irgendwie fasziniert davon ich habe mich tatsächlich im vorhinein nicht so krass viel mit dem thema beschäftigt also es war immer präsent aber es war nie so krass präsent dass man sich selbst jetzt dazu aufgerafft hätte mal was zu tun ich weiß nicht die bewegung war für mich so ein hoffnungsschimmer der halt aufgetaucht ist weil auf einmal waren da ganz ganz viele leute die gesagt haben ey wir müssen was machen und dann gehen wir halt freitags streiken und irgendwann hab ich für mich entschieden dass ich der meinung bin dass eben meine schulbildung am ende auch nichts bringt wenn. Nichts habe wofür ich arbeite nicht habe wofür ich zur schule gehe also wenn es sich nicht lohnt zur schule zu gehen und etwas zu lernen was mir im späteren leben was bringt wenn ich gar keine zukunft habe, und dann habe ich halt entschieden dass ich auf die streiks gehe dass ich einen freitag auch aushalten kann den ich nicht in der schule bin weil man den stoff nachholen kann und klimaschutz eben nicht und es ich weiß nicht dass ich finde es ist eine sehr hoffnungsvolle bewegung weil eben.

[37:14] Man sieht dass viele leute da mehr drin sehen und dass wir irgendwie. In der mitte der gesellschaft stehen und uns mittlerweile so viele leute unterstützen und wir einfach eine große großen rückhalt in der gesellschaft haben und. Was future sagt das hören die leute also das hören mehr leute als wenn es bisherige kleine bewegungen getan haben weil diese bewegung eben was anderes ist weil das kinder sind und weil wir teilweise einfach sachen sagen gegen die. Auch politiker nicht wirklich was sagen können ich meine man sieht in den letzten monaten in der nachrichtenanzeigen dass die kommentare der politiker zu der bewegung eigentlich meistens schlichtweg ignorieren sind oder.

[37:59] Uns lächerlich machen woran man eben sieht dass sie keine andere antwort. Für uns wissen und das macht eben irgendwie sehr traurig aber es macht andererseits auch sehr hoffnungsvoll weil das eben nicht nur wir sehen und weil es halt viele leute sind.

[38:13] Kultusminister hessische minister der auch für die schulen zuständig ist hat sich eingemischt gehabt und hat gesagt das geht nicht freitags darf man nicht.

[38:24] Streiken auf die straße gehen seine meinung verkünden da ist nämlich schulpflicht. Jetzt nach den ferien nochmal ähnliche aussagen von ihm oder wie geht die schule mit euch um ist das für euch. Einfach freitagmittags um zwölf auf die straße zu gehen also ich muss für mich sagen in meiner alten schule war es sehr sehr schwer weil. Die lehrer irgendwie nicht damit einverstanden waren beziehungsweise halt meinten wenn wir streiken dann müssen wir auch streiken was durchaus eine richtige ansicht ist weil, wenn man sich offiziell dazu entscheidet dass man lieber streiken geht als in die schule zu gehen dann ist es ein streik und dann riskieren wir das dafür auch aber ich denke dass das durchaus annehmbar ist ich meine es ist durchaus sehr schwer was lords teilweise so sagt. Darüber dass wir nicht streiken dürften oder dass es uns uns mehr repressionen erwartet wenn wir streiken für eine gute sache als wenn wir einfach brav in die schule gehen was meiner meinung nach einfach der falsche ansatz ist weil es mehr geschätzt werden sollte was die schüler und schülerinnen da gerade auf sich nehmen weil wir das eben. Sehr ernst meinen und das jetzt schon seit elf monaten tun und wir damit nicht aufhören werden und ich denke dass es sollte mittlerweile eigentlich klar sein dass es egal ist ob wir dabei regeln brechen oder nicht weil wir einen streik ist eben ein mittel des zivilen ungehorsams mit dem wir offiziell sagen.

[39:41] Wir gehen nicht in die schule brechen bewusst diese regel um aufmerksamkeit zu generieren um auf dieses thema hinzuweisen und um zu sagen es ist. Ein akutes problem als dass ich jetzt schulstoff verpasse weil wie gesagt das kann man nachholen vielleicht nochmal die frage an die studenten also in der schule ist ja noch ein ganz anderer kontrolle ist noch eine ganz andere form der sozialen bindung will ich's mal positiv nennen.

[40:11] Das ist natürlich auch ein zusammenhalt der da entsteht unter schülern man streikt gemeinsam und man hält unter umständen gemeinsam mit druck aus, deswegen lässt er sich aushalten weil man eben mit vielen zusammen ist aber jetzt also meine uni erfahrung liegen jetzt schon eine ganze weile zurück aber ich habe auch miterleben dürfen was mich da immer so erschreckt hat weil ich. Aus dem erwerbsleben dann nochmal in die uni gegangen bin so diese teilnahmslos zeit. Es gab immer eine gruppe von leuten die waren der begeistert und haben sich engagiert. Dann gab es halt viele die ja er hat's überhaupt nicht interessiert oder es gab halt viele studenten die sich der solidarisiert haben wie ist jetzt die aktuelle situation juckt es denn jemanden an der uni wenn ihr. Das gefühl wie es da die resonanz gibt es eventuell auch druck ich habe gehört an der uni soll's ziemlich taff zugehen mittlerweile was so scheine anbetrifft. Ja genau also wir sind jetzt gerade in der totalen mobilisierung sozusagen und ähm, was du gerade angesprochen hattest mit entscheiden das ist leider tatsächlich so dass in vielen seminaren oder anderen veranstaltungen anwesenheitspflichten pflicht herrscht also im sinne von das teilnahmelink geführt werden und die studierenden eben nur eine bestimmte anzahl von terminen fehlen dürfen oder in manchen studiengängen eben auch ein problem haben wenn sie überhaupt einmal fehlen ähm.

[41:41] Ich würde sagen es gibt schon bestimmte gruppen an der universität die sich auch so ganz rausnehmen oder eben total teilnahmslos sind wie du das gerade angesprochen hast das ist natürlich sehr schade weil wir die loge sagt hat ist das einfach ein thema was alle betrifft aber ich persönlich würde auch sagen. Future oder diese ganze bewegung auch einfach ein super gesprächsthema ist und viele leute auch zusammenbringt und neue gesprächsthemen schafft und räume schafft über dinge zu diskutieren.

[42:12] Meine meine mobilitätserhaltende gehen auch in die richtung. Also es gibt wirklich extrem viele studenten wenn man mit flyern oder sowas auf die zugeht. Die dann sagen wow ja super finde ich cool ich bin auf jeden fall dabei am freitag große demo und so weiter und wir kommen.

[42:30] Also ich glaube da trifft die saat gerade auf fruchtbaren boden vor allem auch weil sie das ja. Kontextuales können also die die verstehen ja was fridays for future ist die wissen dass die schon riesig sind die gehen auch davon aus dass du so groß wird und vielleicht nochmal ganz kurz um zum bildungsthema zurückzukommen ich glaube jeder bildungsminister disqualifiziert sich wenn er sagt es, ja das ist die da irgendwie lernen probleme haben oder so was die schüler lernen außerhalb der schule viel mehr in den zwei stunden die sie da sitzen würden also die lernen organisieren und so weiter die treffen sich am wochenende in ihrer freizeit planen das ganze erfahrung die kann man nicht in der schule bekommen hat es aber vielleicht auch was die reaktion von studentischer seite damit zu tun dass das eine sinnfrage stellt die auseinandersetzung die hat ja auch gesagt dass da ein prozess stattgefunden hat und man bestimmte dinge klimaschutz klimawandel und so weiter spricht muss man auch die frage nach dem system stellen und wenn ihr also wenn dann studenten so gleichgültig oder scheinbar gleichgültig reagieren ist es vielleicht nicht eine zukunft, also wenn ich jetzt irgendeine ingenieurwissenschaften oder wirtschaftswissenschaft oder ähnliches studieren würde mir drückt jemand so ein ding in die hand dann würde ich denken handelt ich dann gegen meine eigene interessen wenn ich zukünftig noch an den töpfen sitzen will wo man etwas verdienen kann oder hat es vielleicht auch damit was zu tun.

[43:59] Also es ist tatsächlich schwieriger wirtschaftswissenschaftler zu motivieren und so weiter da ist man anderen fachbereichen leichter dran aber ich glaube. Also nochmal das ist einfach die bewegung die leute mitnehmen wenn man sieht dass sich was verändert denn will man dabei sein und dann will man bei der coolen jungen hippen bewegung dabei sein und das sind wir, ich sehe ich habe gerade eben das zeitbudget ziemlich strapaziert ist jetzt schon wunderbar alles vorangeschritten die stunde ich habe eine ganz einfache frage die kann man ja eigentlich nur mit ja oder nein beantworten die meisten jungen menschen von fridays for future dürfen nicht wählen würdet ihr das wahlalter senken oder fordert ihr das von fridays for future.

[44:41] Also ich würd's nicht senken auf keinen fall nein nein.

[44:45] Also es ist keine offizielle forderung von for future soviel kann ich sagen ich denke ob ich es senken würde oder nicht. Darüber habe ich selbst noch nicht genug nachgedacht deswegen würde ich dazu jetzt am nächsten keine antwort geben ich denke das ist eine persönliche entscheidung die hier für sich treffen muss was aber auf jeden fall vielleicht nochmal bedacht werden sollte gerade wenn wir daran denken dass die generation gerade sich sehr politisiert das anna sagt nichts dazu ich würde gewisserweise zustimmen oder eher noch also das ist einfach dass die gesellschaft sich die junge gesellschaft sich gerade sehr politisiert und dass das einfach eine frage ist die man vielleicht also ja die schwierig abzuwägen ist. Ja gut das wird also jetzt die zukunft weisen vielleicht werden wir auch in einer anderen sendung dieser thematik wahlalter, auseinandersetzen mit sicherheit die zeiten werden spannend bleiben und wollen wir hoffen dass den politikern auch der mut endlich kommt konsequent zu handeln im sinne der jungen menschen die auch eine, zukunft verdienen vielleicht gerade noch nachliefern die initiative über die wir vorhin gesprochen haben nennt sich bündnis der bürgerinitiativen kein flughafen ausbau nachtflugverbot von zweiundzwanzig bis sechs uhr sind wir offiziell kann man später alles nochmal nachlesen auf der radio x homepage im podcast ja ab, zweiundzwanzig uhr oder so zirka.

[46:12] Dann bleibt uns jetzt eigentlich nochmal wir haben jetzt aber so viele dinge gesprochen das kann sich keiner merken wir konnten auch nur einiges anreißen wo können denn die geneigte zuhörerinnen schafft, nochmal informieren zu der klimastreik woche und dem programm und euch.

[46:32] Also wir haben ein instagram und einen facebook-kanal einfach future frankfurt oder for future fm.

[46:40] Da kann man das alles finden dort sollten auch links und weiteres zum programm von der klimastreik woche zu finden sein. Genau luft von fridays for future von der nicht studentischen seite ähm ja genau also wir haben mittlerweile auch eine website ganz gut strukturiert ist die findet ihr unter f f m also fünf m und dann de da sind auch alle anderen social media plattformen zu finden wir haben täter facebook instagram wir haben, info gruppen auf whatsapp über die kommt man über die normale fridays for future website und ansonsten ähm ich glaube wir haben noch einen telegramm info-streams das findet man aber alles auf der website also.

[47:26] Auch wann regelmäßige treffen stattfinden wenn man sich einbringen will was ist bei beiden so ja dass man also erfahren kann ich interessiere mich mitmachen gucken schnuppern rein wie auch immer ja also bei uns wir haben jeden freitag um achtzehn uhr unser normales plenum wo man uns auch gerne anschreiben kann da ist generell jeder willkommen also wer mithelfen möchte soll gerne vorbeikommen okay studien gibt es da auch so einen termin.

[47:53] Also aktuell ist es so dass die treffen immer ein bisschen variabel sind also einfach über die info kanäle da wird eigentlich immer gepostet wann das nächste treffen stattfindet und nach der klimastreik woche wird dann wahrscheinlich erstmal reorganisiert und dann werden wir aber auch über die plattform weiter. Halten anderen leuten dann darf ich mich oder wir dürfen uns bedanken bei anna, robin dass ihr heute hier bei uns wart beim ben und beim nils ja vielen dank ich denke das wird nicht die letzte sendung zu dem thema sein warten wir ab was die zukunft bringt viel erfolg für eure vorhaben euer erfolg ist unsere zukunft auch wenn man nicht mehr so wahnsinnig viel vor uns haben jedenfalls wahrscheinlich weniger als hinter uns sprecher okay alles gute. Dürfen wir noch was ganz letztes sagen noch zweiunddreißig vierunddreißig sekunden okay also ich würde nochmal ganz kurz mich freuen wenn ihr alle. Am neunundzwanzigsten also nicht diesen freitag sondern nächsten freitag diesen freitag gerne auch aber nächsten freitag zu unserer großdemo kommt und zwar um zwölf uhr haben wir zwei demozug einmal von der bockenheim er warte und vom zoo die laufen beide richtungen zeit da wird es auch enden und ja ihr seid alle eingeladen ich hoffe ich sehe euch da und zur klimastreik woche auch wunderbar.

[49:15] Gute zukunft macht's gut danke danke danke dafür und jetzt geht's hier gleich weiter mit virus musik yeah.